Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation

Der Artikel wurde bereits 26 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 0 Minuten, 40 Sekunden

In einer Videobotschaft wendet sich Andreas Antonopoulos an die Bitcoin-Community. Darin beschreibt er seine Gedankengänge zum Thema Bitcoin-ETFs, die von einem Teil der Krypto-Investoren als Verheißung ersehnt werden. Mit seiner Kritik am Format der ETFs reiht sich Antonopoulos ein in die Riege prominenter ETF-Kritiker.In seiner Videobotschaft geht Bitcoin-Anwalt und Maximalist Andreas Antonopoulos auf aktuelle Fragen ein, die sich aus der anhaltenden Diskussion um den Bitcoin-ETF ergeben. Nach einer kurzen und neutralen Erläuterung zur Funktionsweise von ETFs geht er genauer darauf ein, was ein ETF für Bitcoin konkret bedeuten würde. Seine Prognose sieht dabei jedoch nicht gerade rosig aus.Viel Auf

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.