Brasilien: Kokainhandel mit Bitcoin – 15 Dealer wegen Geldwäsche verhaftet

Brasilien: Kokainhandel mit Bitcoin – 15 Dealer wegen Geldwäsche verhaftet

In Brasilien wurde kürzlich die „Operation Antigoon“ nach 15 Monaten Ermittlungsarbeit abgeschlossen. Landesweit nahmen die Behörden 15 Personen fest und durchsuchten 21 Räumlichkeiten. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, nach dem Verkauf von Kokain und anderen illegalen Drogen Gelder mittels mehrerer Kryptowährungen gewaschen zu haben.

Der Drogenschmuggel lief von Peru, Kolumbien und Brasilien nach Europa, Asien und Afrika. Dazu kamen Transporte illegaler Arzneimittel. Die Kriminellen haben jeweils in den Hafenstädten für den Import Scheinfirmen gegründet,

Bilder in diesem Artikel werden von uns nur verlinkt und sind eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos entnehmen sie dem Original Artikel  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.