Chaos in Venezuela: Kann der Petro und der „souveräne“ Bolivar die Wirtschaft retten?

Der Artikel wurde bereits 25 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 0 Minuten, 43 Sekunden

In der vergangenen Woche kündigte Venezuelas Präsident Maduro eine Währungsumstellung an, die den Bolivar entlasten und den Petro aufwerten soll. Im Vorfeld des Inkrafttretens stürzt der Bolivar jedoch weiter in den Keller, während die Unsicherheit innerhalb der Volkswirtschaft steigt. Ist die Reform der Geldpolitik in Venezuela bereits jetzt gescheitert?Wie BTC-ECHO am 17. August berichtete, kündigte Nicolas Maduro an, die Rolle des Petro innerhalb der venezolanischen Volkswirtschaft aufzuwerten. So soll die Kryptowährung den Rang einer offiziellen Landeswährung haben und eine offizielle Rechnungseinheit darstellen. Diese soll fest an den Ölpreis gekoppelt sein. Auch den Bolivar will er modernisieren, indem er fünf Nullen auf den Scheinen streichen lässt und unter dem Namen

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.