Coinbase prescht in den Markt von regulierten Security Token

Coinbase prescht in den Markt von regulierten Security Token

Der Artikel wurde bereits 26 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 0 Minuten, 48 Sekunden

Coinbase prescht in den Markt von regulierten Security Token

Wenn 2017 das Jahr der ICOs war, wird 2018 das Jahr der Security Token. Diese bringen im Gegensatz zu klassischen Utility Token Sales mehr Sicherheit für die Investoren und unterliegen, zumindest teilweise, regulatorischer Aufsicht. Die US-amerikanische Kryptobörse Coinbase will nun kräftig in diesem Markt wachsen.

Coinbase gehört zu den größten und bekanntesten Plattformen für Kryptowährungen. Jetzt will sich das amerikanische Unternehmen drei Finanzdienstleister einverleiben, um im Bereich Security Token ins Geschäft zu kommen. Konkret geht es laut einem Unternehmenssprecher um Keystone Capital, Venovate Marketplace und Digital Wealth. Die zuständigen regulatorischen Aufsichtsbehörden geben Coinbase nun grünes Licht für die Übernahmen. Coinbase erhält mit der Übernahme der Gesellschaften auch Lizenzen als Broker, Anbieter von alternativen Handelssystemen (over the counter trading) und als Investmentberater. Insbesondere die Berechtigung zum Betreiben von alternativen Handelssystemen erleichtert Coinbase den Aufbau eines Handelsplatzes für Security Token.

Die Kryptobörse aus San Francisco diversifiziert mit den Überna

Bilder in diesem Artikel werden von uns nur verlinkt und sind eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos entnehmen sie dem Original Artikel  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.