Erneuter Crash am Kryptomarkt? – Was ist los mit Bitcoin und Co?

Der Artikel wurde bereits 82 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 4 Minuten, 33 Sekunden

Erneuter Crash am Kryptomarkt 2018, weshalb, warum und wieso. Innerhalb der letzten 3 Monate ging es bei verschiedenen Währungen massiv in den Keller. Was ist los am Kryptomarkt? Ist die Krypto Blase geplatzt? Wenn man sich die letzten Kurse und Charts die letzten Tage ansieht oder seit Anfang des Jahres, dann kommt man ins Schwitzen. Die überragende Farbe ist rot. Woran kann das alles liegen? Ist der Kryptomarkt am Ende? Befinden wir uns in einer Blase und wie geht es weiter?

Crash am Kryptomarkt - Ähnlichkeit zur Dotcom Blase im März 2000

Schauen wir mal gleich auf die Krypto Blase? Dazu gibt es eine schöne Beschreibung zur Dotcom Blase, die ja von vielen “Experten” auch im Kryptowährungsbereich gelten soll. Wenn man mal in Wikipedia nach diesem Wort sucht dann fällt einem zuerst mal die Grafik auf, die man fast 1 zu 1 in den Kryptomarkt übernehmen kann. (Schlechtes Anzeichen)

dotcom blase 2000 Quelle nasdaq
crash am kryptomarkt bitcoin kurs 3j chart

DotCom Blase März 2000

Bildquelle: nasdaq.com

Bitcoin 3 Jahres Chart

Bildquelle: bitcoin.de

Wie man in den oberen 2 Bildquellen sehen kann ist eine gewisse Ähnlichkeit zur DotCom Blase (linkes Bild) und dem Bitcoin (rechtes Bild) nicht zu verleugnen. Persönlich (meine Einschätzung) hoffe ich dass es nicht so kommen mag, aber die Anzeichen verdichten sich leider und die negativen Sachen mit den ICo´s (nur mal als Beispiel wo Kunden um ihre Gelder betrogen werden) und Regularien gehen wohl dieses Jahr weiter. Die Werbeverbote auf den 3 großen Portalen, wie Google, Facebook und Twitter geben wohl auch noch den Rest dazu.

Ausführung zur "Dotcom" Blase

Allgemein kann man eine sogenannte Blase in Phasen unterteilen die wie folgt aussehen und damals auch bei der Dotcom Blase eintrafen. Dieses wurde von einer Beraterin für Gartner entwickelt und hat bis heute seine Gültigkeit und spiegelt momentan das ganze beim Bitcoin wieder.

Hype zyklus nach Gartner
Quelle: Wikipedia
  1. Auslöser oder Erfindung bei Kryptowährungen (Bitcoin).
  2. Es werden mehr Menschen darauf aufmerksam (letztes Jahr Anfang des Jahres)
  3. Im laufe des letzten Jahres stieg das Interesse und der Hype zum Bitcoin. Medien wurden aufmerksam. Mining und Traden wurde von vielen als “Gelddruckmaschinen” angesehen. Was folgt war im Dezember das Allzeithoch von fast 20000 USD.
  4. Warnungen und Regularien, Betrug bei den ICo´s negative Berichterstattung führten ab 20. Dezember zum Crash. 

5. Wir befinden uns in der letzten Phase, entweder akzeptieren von Bitcoin und der hauptsächlichen Entwicklung der Blockchain oder eben nicht. 

Teilweise bis zu 90% Verlust seit dem Allzeithoch

crash am kryptomarkt aktueller preis in USD zum Allzeithoch
Quelle: athcoinindex.com

Wie man oben sehen kann, gibt es Coins die fast bis zu 90% vom Allzeithoch verloren haben. Der Bitcoin war der erste der am 17.12.2017 vom Allzeithoch fiel, die anderen “Altcoins” folgten dann etwas verzögert. 

Ist nun die Blase geplatzt oder nicht?

Wie geht es nun durch den Crash am Kryptomarkt weiter, ist die Blase geplatzt oder nicht, Fragen über Fragen. 

Meine persönliche Meinung geht dahin, dass es eine enorme Wahrscheinlichkeit zur Dotcom Blase gibt. Ob sich das nun alles so entwickelt wie im Jahre 2000 kann ich nicht vorhersehen, ich hoffe doch nicht. 

Gehen wir mal alles nach der Reihe nochmal durch. 

Damals wurde bei der Dotcom Blase hohe Gewinnerwartungen angenommen. (Leider gilt das auch für die Kryptowährungen). Es gab etliche Spekulanten die von dem Kuchen ein Stück abhaben wollten. (leider auch in den Kryptowährungen so). Schauen wir uns die Zeit um das Jahr 2000 mal genauer an. Welche Entwicklungen gab es da? ( Wißt ihr es noch). Ja es kamen die Mobiltelefone zu dieser Zeit ganz groß raus und deren Technologie führte damals zu einem Hype, denn es wollten davon natürlich etliche Firmen und Startups davon profitieren. (Bitcoin ist es die Entwicklung von Blockchain und Smart Contracts und dem Ende der Banken so wie wir sie kennen). Die letzt genannten sind natürlich nicht begeistert von der Entwicklung. 

Was geschah die letzten Monate im Kryptomarkt.

Leider genau das gleiche, es wurden einige “Start Ups” gegründet, die mit der Gründung von eigenen Coins massiv Geld einsammelten um ihr Projekt (ICo´s) zu verwirklichen. Darunter waren leider auch Betrüger (Davorcoin z.B:) Es gibt aber natürlich auch verdammt gute ICo´s, bei denen in der Realität von einem wahnsinnigen Nutzen für die Menschheit ausgegangen werden kann.

Seit November 2017 und Januar 2018 wo der Hype um den Bitcoin die Spitze des Eisbergs war, ging es eigentlich nur runter. Die Jenigen die letztes Jahr im 4. Quartal blindlings in Kryptowährungen oder ICo´s investiert haben, werden wich wohl grün oder blau ärgern. Man konnte ja fast nur noch lesen, dass der Kryptomarkt lauter Millionäre macht. Wie wir jetzt sehen ist dem leider nicht der Fall. Es gibt schon einige die sich hier ihre Taschen vollgemacht haben, aber die sind mit Bedacht (oder auch unverschuldet) eingestiegen und haben dann vielleicht beim Allzeithoch verkauft.

Wir befinden uns in der Phase 5 (siehe Bild oben) und einige Menschen mussten leider erkennen, dass sich ihr Traum vom schnell reich werden leider in einer Blase aufgegangen ist. Meine persönliche Meinung dazu, es gibt zuviele Kryptowährungen am Markt, somit kann man den Durchblick gar nicht mehr haben. Der Markt bereinigt sich von selbst. Bitcoin selber wird aber weiterhin marktführend sein und wird meines Erachtens von keinem Coin oder anderen Währung abgelöst werden. Hierzu ist der Bitcoin zu Dominant und es wird ja weiterentwickelt. (Lightning usw.)

Warum sehe ich im Bitcoin keine Blase?

Kryptowährungen haben einen Sinn und sind geschaffen worden um das Leben jedes Menschen zu verbessern. Warum soll das so sein?

Die Kryptowährungen sollen das Grund Problem von unserem Geld lösen. Durch eine nahezu sofortige Überweisung (und viel weniger Transaktionsgebühren wie bei den Banken)  auf der ganzen Welt sind neue Aspekte verfügbar. Das Vertrauen in die Banken ist ja leider nicht das allzu beste. (siehe Finanzkrise 2007). Sowas darf und soll in meinen Augen nicht mehr vorkommen, hier hängt zu viel daran, die ganze Wirtschaft usw. Man darf nicht das schnelle Geld darin sehen sondern das eigentliche das entwickelt worden ist. Das ist in meinen Augen die Blockchain die die nächsten Jahre in den meisten Bereichen des allgemeinen Lebens Einzug hält.

Crash am Kryptomarkt - Geht es wieder aufwärts?

Soll der Markt in naher Zukunft wieder aufwärts gehen, so wird es nötig sein, dass sich nicht die “Kleinanleger” sondern auch behördliche oder Finanzmarkt Anleger um neues Kapital in den Kryptomarkt zu bringen. Ebenso müssen bei den Kryptowährungen noch einige technische Verbesserungen implementiert werden (Schnelligkeit, Gebühren usw.) Das Vertrauen in die Kryptos muss wohl wieder erneut aufgebaut werden. Diesmal hoffe ich dass nicht wieder einige Anleger in dubiose Geschäfte reinfallen werden. Dies sehe ich als Monumentum um die Kryptowährungen zu altem Glanz zu verhelfen. 

Mein Fazit:

Vertrauen schaffen und stärken, neue Technologie implementieren und wir werden wieder ein “Up” feststellen können. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.