Financial Stability Board: Kryptoregelwerk für G20-Finanzminister

Financial Stability Board: Kryptoregelwerk für G20-Finanzminister

Das Financial Stability Board (FSB) hat Richtlinien entwickelt, die bei der Einordnung von Krypto-Assets helfen sollen. Diese sollen den G20-Staaten dabei helfen, die Risiken im Umgang mit Kryptowährungen zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Dabei hat das FSB vor allem den diesjährigen G20-Gipfel in Argentinien im Blick.

Das Financial Stability Board ist eine Art oberste Finanzaufsicht und somit für die Stabilität des globalen Finanzsystems zuständig. Neben den größten 20 Volkswirtschaften der Welt, die die Organisation geschaffen haben, fallen auch internationale Finanzinstitutionen wie die Weltbank oder die EZB in den Zuständigkeitsbereic

Bilder in diesem Artikel werden von uns nur verlinkt und sind eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos entnehmen sie dem Original Artikel  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.