Gesucht: Das Finanzwort des Jahres 2018 – #finanzwort18

Hamburg (ots) – Der Bank Blog und Sopra Steria Consulting suchen das deutsche Finanzwort des Jahres. Welcher Begriff hat die Finanzbranche 2018 geprägt und die Diskussion in der Finanzwelt besonders bestimmt? Welcher wird in Erinnerung bleiben? Bis zum 16. November 2018 können Vorschläge für das Finanzwort 2018 über die folgenden Wege eingereicht werden: – Auf der Website https://finanzwort-des-jahres.de
– Per E-Mail an redaktion@finanzwort-des-jahres.de
– Per Kommentar auf http://bit.ly/finanzwortdesjahres2018
– Per Tweet mit dem Hashtag #Finanzwort18 Die Wahl zum deutschen Finanzwort des Jahres findet 2018 zum zweiten Mal statt. Sie ist eine Initiative des Bank Blogs (https://www.der-bank-blog.de/) und wird von Sopra Steria Consulting (https://www.soprasteria.de/de) unterstützt. 2017 wurde “Bitcoin-Blase” aus rund 180 Vorschlägen mit mehr als 50 Begriffen gewählt. “Das Finanzwort des Jahres verbindet Visibilität, Agenda-Setting und Aufmerksamkeit für ein spannendes Thema aus dem Bereich Finanzdienstleistung”, sagt Dr. Hansjörg Leichsenring, Herausgeber Der Bank Blog. Kriterien für die Wahl sind unter anderem Relevanz, Signifikanz und Bedeutung für die Finanzbranche. Das Finanzwort des Jahres soll für das wichtigste Finanzthema des Jahres 2018 stehen und die Diskussion in der Finanzwelt besonders bestimmt und belebt haben. Es geht nicht um Quantität oder Häufigkeit. Mit der Auswahl ist auch keine Wertung oder Empfehlung verbunden. Details zu den Jurymitgliedern Eine fünfköpfige Jury wählt aus den eingereichten Begriffen das Finanzwort des Jahres. Alle Jurymitglieder verfolgen die Finanzwelt seit vielen Jahren aus verschiedenen Blickwinkeln: – Jörg Forthmann ist Geschäftsführender Gesellschafter der auf
Unternehmens- und Vertriebskommunikation spezialisierten PR- und
Kommunikationsberatung Faktenkontor. Er hat
Wirtschaftsingenieurwesen studiert und das journalistische
Handwerk im Axel-Springer-Verlag erlernt. – Stefan Lamprecht ist Mitglied der Geschäftsleitung von Sopra
Steria Consulting und verantwortet das Bankengeschäft des
Management- und Technologieberaters. Der Bankkaufmann und
Diplom-Wirtschaftsingenieur legt sein Hauptaugenmerk auf die
digitale Transformation der Finanzwirtschaft. – Stefan Kaiser ist stellvertretender Ressortleiter Wirtschaft bei
Spiegel Online. Er beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren
beruflich

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.