Google und Ripple, bringt Google XRP zum Höchststand

Interessant ist, dass Google bereits länger mit Ripple Labs zusammenarbeitet. Der Risikokapitalgeber vom Silicon-Valley Konzern Google-Venture ist schon länger bei der Kryptowährung investiert. Zusammen arbeiten die Entwickler an einer schnellen und kostengünstigen Überweisungsform. Schließlich wird es in der vernetzten Welt immer wichtiger werden, Geld zu transferieren.

google und ripple partnerschaft

Aktuell schwirren bemerkenswerte Nachrichten durchs Netz. Ein mächtiger Konzern namens „Google“ wird mit der Währung „Ripple“ zusammengebracht. Ist es möglich, dass Google und Ripple eine Partnerschaft gründen, die den Kurs von Ripple, so sehen es einige Insider, den Kurs auf bis zu 500$ bringen könnten. Was ist an diesem Gerücht dran, wir werden dies ein wenig durchleuchten.

Google und Ripple – wie passt das zusammen?

Interessant ist, dass Google bereits länger mit Ripple Labs zusammenarbeitet. Der Risikokapitalgeber vom Silicon-Valley Konzern Google-Venture ist schon länger bei der Kryptowährung investiert. Zusammen arbeiten die Entwickler an einer schnellen und kostengünstigen Überweisungsform. Schließlich wird es in der vernetzten Welt immer wichtiger werden, Geld zu transferieren.

Die Ripple Blockchain extrem schnell ist und ca. 1500 Transaktionen schafft, ähnlich wie Visa. Eine Überweisungs-Gebühr beträgt aktuell 0,0004 US Dollar. Dies bietet natürlich allen Kunden und Händlern enorme Kosteneinsaprungen und enorme Vorteile.

Google hat ebenfalls den Dienst Google-Pay

Auch Google hat seinerseits seinen Dienst Google-Pay lanciert. Hier hinterlegen Kunden ihre normale Kreditkarte oder das Paypal-Konto und können fortan mit dem Handy im Geschäft oder Restaurant bezahlen. Um diese Methode weiterzuentwickeln, schneller und günstiger zu machen, können beide Unternehmen voneinander profitieren.

Dazu passt ebenfalls die Meldung, dass Amir Sarhangi von Google zu Ripple wechselt. Sarhangi arbeitete seit 2015 bei der Suchmaschine und soll nun das RippleNet aufbauen – das globale Zahlungs-Netzwerk der Kryptowährung. Eine vielversprechende Nachricht für Ripple und sicherlich nicht so schlimm für Google.

Schließlich spricht alles dafür, dass sich die beiden Partner mehr und mehr verzahnen und so den globalen Zahlungsverkehr revolutionieren könnten. Davon würden beide Seite und auch deren Anleger profitieren. Zuletzt allerdings ging es für die Kurse der beiden Unternehmen etwas bergab. Wall Street und der Kryptowährungs-Markt machen aber generell eine schwierige Zeit durch. Das liegt nicht an den beiden Unternehmen an sich.

Welche Auswirkungen kann dies nun für Ripple haben?

google-und-Ripple-Chart-last-3months

Ripple kursierte im Dezember 2018 als 2. stärkste Währung mit einer Marktkapitalisierung von 12,5 Milliarden Dollar bei einem Wert von ca. 0,295 $ pro Coin. Es gibt nun einige die den Höchststand bei ca. 500 $ sehen, das wäre eine Wertsteigerung von ca. 170000%. Aus 1 € würde dann 170000€ werden. Der Wahnsinn oder, aber auch nicht so abwegig.

Dies klingt aber eher utopisch, aber gehen wir mal von nur 1/10 aus, dies wären dann keine 500$ sondern 50$, damit würde es mit Sicherheit wieder einige Kryptomillionäre mehr geben.

Und eine solche Steigerung scheint aufgrund der Vernetzung des Unternehmens in der Wirtschaftswelt möglich zu sein. So kursierte jüngst die Meldung, dass die saudi-arabische Bank National Commercial Bank (NCB) das Ripple-System testete und es für gut befunden hat. Nun nutzt die Bank das System xCurrent, um grenzüberschreitende Zahlungen, vor allem nach Nordamerika und Asien durchzuführen.

Bank in Saudi Arabien testet Ripple erfolgreich

Die Bank testete Ripple erfolgreich und fanden die Währung als gut. xCurrent zielt darauf ab, das bereits bestehende System von grenzüberschreitenden Zahlungen zu verbessern. Nun folgt der nächste Schritt, das Premium Angebot von Ripple und zwar XRapid. Dieses System senkt die grenzüberschreitenden Zahlung um 40-70%. Das sollte dann für den Ripple Kurs immens positive Auswirkungen haben.

Welches sind nun die Vorteile:

  • reale Einsatzmöglichkeiten im weltweiten Zahlungsverkehr
  • es gibt kein Mining von Ripple
  • die Coins Anzahl steht fest und Nachfrage bestimmt das Angebot
  • Bill Gates setzt mit seiner Foundation ebenso auf Ripple
  • Santander und American Express benutzen ebenfalls Ripple

Welches weitere Potential besteht zwischen Google und Ripple

Wie kann nun Ripple den Suchmaschinen Riesen voranbringen und Google die Währung Ripple?

  1. Der Suchmaschinen Kontzern finanziert bereits Ripple
  2. Es findet ein Austausch von Ideen und Fachkräften statt.
  3. Dies könnte natürlich den Aktienkurs von Google pushen.
  4. Davon würde natürlich der Zugewinn von Ripple auch wieder profitieren.

Die Zeiten für eine 2 Tages Überweisung scheinen Geschichte zu werden

So könnte es eine Echtzeit Überweisung in ein paar Monaten geben und das für kleinste Gebühren, dies ist ja der Sinn und Zweck dieser neuen Technologie.

XRP ist nämlich nur eine Art Schmiermittel für das System und nicht zu verwechseln mit Ripple. Das ist nämlich ein Technologie-Unternehmen, dass sich über die Herausgabe und den Verkauf von XRP-Token finanziert. Im besten Fall steigen also sowohl der Unternehmenswert, als auch der Wert der Kryptowährung.

Was kann das für einen Investor bedeuten?

Ripple kaufen oder nicht? Nun, aktuell befinden sich die Kryptowährungen in einer Baisse. Das bedeutet, es wollen viel mehr Menschen verkaufen als kaufen und die Kurse sind am Boden. Dieser Umstand kann allerdings Chancen für risikoaffine Investoren bieten. Schließlich sind die Ripple-News gut, wie am Beispiel mit Google zu sehen ist.

Weitere Konzerne werden sicherlich die Zusammenarbeit suchen und somit die Technologie und das Geschäft ausbauen. Wer also investieren möchte, der kann das aktuell tun, aber eher mit kleinen Beträgen. Momentan ist der Markt in einer schlechten Verfassung. Wer jetzt aber Chancen ergreift und nachkauft, sobald sich die Kurse stabilisieren, der kann gute Geschäfte machen.

  • Die Coins einfach gut in der Ripple-Wallet verwahren. Man sehe nur das ausgerufene Kursziel von 500 US-Dollar für einen XRP.

Wer Ripple-Trading betreibt, der kommt aktuell auf seine Kosten. Schließlich schwankt der Kurs ordentlich hin und her, ohne eine wirkliche Richtung auszubilden. Erobert der XRP aber die wichtige Marke des Doppelbodens bei 0,36 Dollar bis 0,38 Dollar zurück, sollte er sich erstmal stabilisieren. Danach könnte er über 0,42 Dollar wieder nach oben ausbrechen. Bis dahin braucht es aber weitere positive Meldungen für den Coin.

Wie sieht die Zukunft zwischen Google und Ripple aus?

Zukünftig könnte Google Ripple enorm pushen, in dem es die Zahlungsmöglichkeiten bei seinen eigenen Angeboten einbaut. Beispielsweise könnten über Google Maps direkt die Angebote vom Öffentlichen Nahverkehr eingebaut und dort über XRP in Echtzeit bezahlt werden. Auch Transaktionen für die Flotte von autonomen Autos des kalifornischen Tech Giganten könnten ähnlich wie IOTA von Machine-to-Machine-Payment profitieren.

Hier sollen sich Maschinen untereinander bezahlen, ohne dass Menschen dazwischengeschaltet sind. Im Netzwerk des Suchmaschinen-Konzerns gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Sobald die Technik soweit ist, wird sie sicherlich auch eingesetzt. Schließlich trägt das zu einer Wertsteigerung auf allen Seiten bei.

  • Aber auch Ripple selbst könnte Google befeuern und zwar, indem es zusammen mit dem Konzern das neue Zahlungssystem der Zukunft baut. Schließlich nutzen bereits Milliarden Menschen auf der Welt die kostenlosen Dienste.

Warum also nicht diese Dienste mit einem fast kostenlosen und sekundenschnellen Zahlungssystem koppeln? Wie lukrativ ist das für Händler und Unternehmen, wenn Zahlungen sofort ankommen? Viel besser, als tagelang auf das Geld zu warten.

Unsere Anmerkung dazu:

Ripple arbeitet eng mit den Banken zusammen, das ist in der Kryptoszene zwar eher umstritten, doch wenn man aktuell alles ein wenig abwägt kann man davon ausgehen dass dies doch eher ein Vorteil für die Währung bedeutet.

Durch die Zusammenarbeit wird Ripple Google und sich selbst pushen. Eine erfolgreiche Zukunft scheint weitaus wahrscheinlicher zu sein, als bei vielen anderen Währungen.

Dieser Post wurde zuletzt modifiziert am 29/12/2018 14:23