Operation Cryptosweep: NASAA nimmt 200 ICOs unter die Lupe

Die kanadische Investorenschutzorganisation North American Securities Administrators Association (NASAA) unterzieht ICOs einer kritischen Prüfung. Eine eigene Task Force durchleuchtet Initial Coin Offerings (ICOs) mit dem Ziel, betrügerische Projekte zu entlarven. In knapp 50 Fällen wurde bereits durchgegriffen.Dass ICOs eine heikle Angelegenheit sind, sollte im Kryptospace mittlerweile als Binsenweisheit gelten. Dabei bieten sie gerade für Start-ups ein effektives Finanzierungsinstrument. Das lockt freilich auch schwarze Schafe an. Um ICO-interessierte Investoren vor diesen zu schützen, hat die NASAA im Mai das Projekt „Operation Cryptosweep” ins Leben gerufen.“Staatliche und regionale Wertpapieraufsichtsbehörden setzen umfangreiche regulatorische Mittel ein, um Investoren vor finanziellen Schäden durch betrügerische ICOs und kryptowährungsbezogene Anlageprodu

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.