Regulierungs-ECHO KW31 – Wechselhafte Stimmung im Sommerloch

Der Artikel wurde bereits 35 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 0 Minuten, 46 Sekunden

In der zurückliegenden Woche ist rund um den Globus mal wieder viel in Sachen Regulierung geschehen. In unserem Regulierungs-ECHO blicken wir zum Wochenausklang zurück und fassen zusammen, was wann wo und von wem gesagt, gedacht oder beschlossen wurde.Südkorea: Regierung will steuerliche Vorteile von Exchanges streichenSüdkoreanische Kryptobörsen könnten bald den Anspruch auf erhebliche Steuervergünstigungen verlieren, die derzeit kleineren Unternehmen gewährt werden. Die südkoreanische Regierung kündigte eine Revision des bestehenden Steuergesetzes an. Dieses würde die Exchanges nicht mehr in der Kategorie der Start-ups oder kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) einordnen. Nach dem bestehenden Steuergesetz des Landes können Start-ups und KMU in den ersten fünf Jahren nach ihrer Gründung einen Abzug von 50-100 Prozent ihrer Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer bea

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.