Schluss mit Krypto-Mining: Google überarbeitet Entwicklerrichtlinien für Android

Der Artikel wurde bereits 39 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 0 Minuten, 39 Sekunden

In Kürze wird es wohl keine Apps im Google Play Store geben, mit denen Nutzer Kryptowährungen auf Android-Geräten minen können. In den aktualisierten Entwicklerrichtlinien von Google heißt es:
„Wir gestatten keine Apps, die Kryptowährung auf Geräten minen. Apps, mit denen das Mining von Kryptowährung per Fernzugriff verwaltet werden kann, sind zulässig.“
Erst im letzten Monat ging Apple einen ähnlichen Schritt, als das Unternehmen Krypto-Mining auf dem iPhone und iPad ebenfalls verboten hat. „Apps dürfen keine unabhängigen Hintergrundprozesse ausführen, z. B. Kryptowährungs-Mining“, heißt es in den im Juni überarbeiteten Richtlinien.
Kei

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.