Missglückter Bitcoin Deal in Singapur kostet 278.000 US-Dollar

Am 8. April reiste dieser Malaysier nach Singapur um dort gegen Bargeld Bitcoin zu kaufen, dabei wurde er offenbar beraubt. Er verabredete sich laut Polizei mit einem Broker, mit dem er sich zunächst im Hotel traf, dort wartete er dann auf den Bitcoin Verkäufer um den Bitcoin Deal damit abzuschließen, aber leider kam es dann ganz anders.

Der Verkäufer des Bitcoins kam dann ebenfalls mit seinem Broker und wollte sich vergewissern ob die gewünschte Kaufsumme auch dabei war. Nachdem sie sich überzeugten und sie feststellten dass ein Koffer voll Geld dabei war, bedrohten sie den Malaysier und den Broker und vergriffen sich an den 2780000 US-Dollar und verließen flüchtend das Hotel.

Weiterlesen