Missglückter Bitcoin Deal in Singapur kostet 278.000 US-Dollar

Am 8. April reiste dieser Malaysier nach Singapur um dort gegen Bargeld Bitcoin zu kaufen, dabei wurde er offenbar beraubt. Er verabredete sich laut Polizei mit einem Broker, mit dem er sich zunächst im Hotel traf, dort wartete er dann auf den Bitcoin Verkäufer um den Bitcoin Deal damit abzuschließen, aber leider kam es dann ganz anders.

Der Verkäufer des Bitcoins kam dann ebenfalls mit seinem Broker und wollte sich vergewissern ob die gewünschte Kaufsumme auch dabei war. Nachdem sie sich überzeugten und sie feststellten dass ein Koffer voll Geld dabei war, bedrohten sie den Malaysier und den Broker und vergriffen sich an den 2780000 US-Dollar und verließen flüchtend das Hotel.

Weiterlesen

Bitcoin auf den Karibik Inseln wie passt das zusammen?

Die Karibik Regierungen und Firmen wenden sich zu Bitcoin und Co. um den wirtschaftlichen Problemen auf den Inselstaaten entgegen zu wirken. Die Inselstaaten leiden vor allem unter einem langsamen Wirtschaftswachstum und hohen Schulden. Weiterhin wurde von amerikanischen Banken Investitionen vom Inselstaat abgezogen. Dies hatte die Folge dass es zu einen enormen Rückgang von Dienstleistungen im Bankensektor kam. Ebenso werden gerade diese Geldinstitute auch beschuldigt ihre Finger bei der Geldwäsche im Spiel zu haben. Das wiederum hat zur Folge dass die Reserven des Landes erheblich geschrumpft sind. All diese Faktoren tragen zur momentanen schlechten wirtschaftlichen Lage der Inselstaaten bei. Als Hauptgrund für die schlechte Lage sehen die Funktionäre die Tourismus Branche die durch die ganzen negativen Aspekte wohl erheblich darunter leidet.

Weiterlesen

Geldwäsche mit Kryptowährung – Mann aus Arizona schuldig!

Laut der öffentlichen Stellungnahme hielten die Geschworenen in Phoenix den Angeklagten am 28.März in 5 Anklagepunkten für schuldig. Das Dilemma kam zum Vorschein als das Ministerium für innere Sicherheit im vergangen Jahr den Angeklagten wegen unerlaubten Besitzes von Munition festgenommen hat. Der Ermittlung zufolge fanden die Ermittler einiges an Krypto Währungen und die Software dazu. Im Verlauf der Untersuchungshaft ergaben die Ermittlungen, dass der Angeklagte Geldwäsche mit Kryptowährung (en) für Drogen betrieben haben soll. Dieses gefundene Geld stammte von Hintermännern (verdeckte Ermittler) die das Ganze als Gewinn aus dem Verkauf von Heroin und Kokain erklärten.

Weiterlesen

Wahrscheinlich müssen 2 japanische Krypto Börsen schließen

 2 Japanische Krypto Börsen in Bedrängnis
Wie wir bis jetzt erfahren konnten, gab keine der beiden japanische Krypto Börsen bis jetzt eine Stellungnahme dazu ab. Warum erwischt es jetzt immer mehr Börsen, der Grund war der Hacker Angriff auf Coincheck im Januar diesen Jahres, der die Finanzaufsichtsbehörden zu einer strikteren Überprüfung der Börsen veranlasst hatte. Damals wurden fast 533 Millionen US- Dollar in Nem- Token gestohlen.

Weiterlesen

Cash for Dash: Tankstellen in Austria machen es vor

Wie die letzten Wochen und Monate bereits, schlägt sich unser Nachbarland Österreich in Sachen Kryptowährungen grandios. Seit 2014 gibt es ja bereits Bitcoin Automaten und seit 2015 Bitcoin Bons. Mit diesen kann man an rund 4000 Tankstellen in Austria bereits Bitcoin, Litecoin und Etherium kaufen. Ab April dann kann man auch ebenso Dash dafür kaufen. Dieses wird über den Dienstleister Coinfinity abgewickelt. 

Weiterlesen

Regulierung von Bitcoin – was geschah diese Woche zum Thema

Die chinesische Regierung plant offenbar einheitliche nationale Standards für die Blockchain Technologie einzuführen. Man möchte im allgemeinen die Ledger und Blockchain Technologie voranbringen, dazu wurde sich bereits mit Vertretern aus Wirtschaft und Gesellschaft in einem Seminar darüber diskutiert

Weiterlesen

Bitcoin Geschenk fuer Frauen aus Russland

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass viele der Befragten Bitcoin für eine gute Wahl für ein Geschenk halten. Russische Männer würden ihre Frauen lieber mit einem Bitcoin Geschenk fuer Frauen als mit der russischen Währung dem Rubel überraschen. Ein Drittel der Männer bevorzugt ein traditionelles Geschenk und würde Blumen für diesen Anlass kaufen. Technische Spielereien wie ein neues Iphone waren außerdem sehr beliebt, denn 14 % der Befragten hielten dies für eine gute Geschenkidee. Ein Zehntel der Männer erklärte, dass ein Geschenk für diesen Tag unnötig sei.

Weiterlesen

Bitcoin Kurs Dollar verliert 28 % in vier Tagen – Der Hintergrund?

In dieser Woche steht es um den Bitcoin nicht gut, keine Frage: Der Bitcoin KursDollar ist zwischen dem 5. und dem 9. März um 2500 Dollar gefallen. Das entspricht einem Verlust von 28 % – innerhalb von vier Tagen! Auch der sonstige Krypto-Markt hat sich nicht gut entwickelt, wie ein Blick auf den Preisindex zeigt.
Das ganze Jahr geht jetzt schon mit ähnlichen Preisstürzen einher. Wenn man die Charts betrachtet sollte dies jetzt keine Katastrophe sein, doch seit Februar ging es wieder allmählich bergauf. Doch der Abwärtskanal ist meines Erachtens immer noch gegeben.

Weiterlesen

Mexiko: Gesetz zur Regulierung von Kryptowährungen verabschiedet

Die Regierung hatte sich für die Regulierung entschieden, nachdem der Senat im Dezember den Weg dafür frei gemacht hatte. Durch das neue Gesetz soll der Status von Kryptowährungen innerhalb des Landes endgültig geklärt werden. Außerdem soll es verhindern, dass digitale Währungen zur Geldwäsche verwendet werden.

Bitcoin und andere Kryptowährungen werden unter den neuen Richtlinien nicht als „gesetzliches Zahlungsmittel“ anerkannt. Vielmehr werden sie als eine Art „Güter“ eingestuft. Des Weiteren werden Kryptowährungsbörsen unter Beaufsichtigung der Zentralbank stehen.

Weiterlesen

Austria reguliert Kryptowaehrungen und Initial Coin Offerings

Austria reguliert Kryptowaehrungen und ICOs
Er ging auf einige der neuen Sicherheitsmaßnahmen ein. So sollen alle Parteien, die an einem Kauf von über 10.000 Euro in Kryptowährungen beteiligt sind, an die Finanzaufsichtsbehörde weitergeleitet werden.

Auch Initial Coin Offerings (kurz ICOs) werden von den neuen Richtlinien betroffen sein. Löger forderte außerdem die Europäische Union dazu auf, einen Rahmen für den Handel von Kryptowährungen zu schaffen. Erst in der letzten Woche hatte die Europäische Kommission verkündet, ein Treffen für Banker, Beamte und Markteilnehmer zu organisieren, um über Bitcoin zu sprechen.

Weiterlesen