Ethereum › Kredit-suchen.net - Das etwas andere Portal um das Thema Geld

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW33 – Stabilisierung oder Strohfeuer?

Die genannten Kursziele auf der Unterseite wurden erreicht. Seit gestern läuft in diversen Coins ein bullischer Rücklauf. Kann auf diesem Niveau eine Stabilisierung gelingen oder ist es nur ein Luftholen für ein neues Tief? Um einen Überblick über die Top 3 zu geben, sollen hier die Entwicklungen von Bitcoin-, Ethereum-und XRP-Kurs vorgestellt werden. Dabei greifen wir auch, wenn möglich, auf vorherige Kursanalysen zurück und betrachten, was sich seitdem getan hat.BTC (BTC/USD)    Die letzte Woche vorgestellte „Bearishe Variante“ ging voll und ganz auf. Bitcoin hat sein Kursziel auf der Unterseite bei 6.000 US-Dollar erreicht. Die Bedingung aus der letzten Analyse lautete unter anderem wie folgt:„Durch den Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends wird das seit Wochen angekündigte Kursziel bei 6.000 US-Dollar angelaufen. Unter 5.877 US-Dollar drohen Kursverluste bis zu 5.428 US-Dollar.“Das Tief wurde bei 5.878 US-Dollar markiert. Die Bedingung für ein weiteres Kursziel auf der Unterseite wurde somit nicht erfüllt. Eine Punktlandung. Die laufende Erholung bringt bislang 10 % auf der Habenseite.  Bislang ist der Kurs des Bitcoin immer noch unter dem kurzfristigen Aufwärtstrend und der Wolke des Ichimoku Kinko Hyo Indikator. Wird der kurzfristige Abwärtstrend überboten – aktuell bei 6.800 US-Dollar Tendenz steigend – ist dies eine Bestätigung der Bodenbildung. Diverse gleitende Durchschnitte haben noch nicht gedreht und bestätigen bislang ein „Short Setup“.Bullishe Variante:   Der kurzfristige Aufwärtstrend wird zeitnah zurückerobert. Kurse oberhalb der 7.000 US-Dollar gehen einher mit dem Bruch des mittelfristigen Abwärtstrends. Zudem wird mittels solcher Kurse auch die Wolke des Ichimoku Kinko Hyo Indikator überboten. Bei 7.

Weiterlesen

Ethereum Mitgründer: Das Krypto-Ökosystem wird stärker, auch wenn die Preise fallen

Ethereum Mitgründer Joseph Lubin sagte gestern, am 14. August, in einem Interview mit Bloomberg, dass der Anstieg des Wertes virtueller Währungen im vergangenen Jahr nur eine weitere Blase gewesen sei, wie auch die „sechs großen Blasen“ in den Jahren zuvor. Lubin glaubt, der Krypto-Markt wäre dadurch nur stärker geworden und sieht den jüngsten Preisverfall daher nicht als Einschränkung für ein weiteres Wachstum. „Nur eine weitere Blase“ Während eines Interviews auf Bloomberg Television sagte Lubin: „Wir haben Höhen und Tiefen gesehen. Wir haben etwas gesehen, was viele eine Blase nannten und ich stimme ihnen zu. Wir haben sechs große

Weiterlesen

Volkswagen bestätigt die Arbeit an realen Anwendungsfällen mit Ethereum und IOTA

Volkswagen hat in einer Mitteilung offiziell bestätigt, dass der Konzern das Potenzial der Blockchain erkannt hat und die neue Technologie für verschiedenste Anwendungsfälle erprobt. Bringing #blockchain systems to the road: We’re working full steam ahead on making super-safe #cryptosystems available to our customers. For filling the tank, unlocking your car – and all kinds of other possibilities: #bitcoin #ethereum #iota — Volkswagen Group (@VWGroup) 8. August 2018 VW bringt die Blockchain auf die Straße Dass Volkswagen mit IOTA zusammenarbeitet, war bereits seit dem gemeinsamen Auftritt auf der diesjährigen CEBIT in Hannover bekannt. Nun bekannte sich der Automobilhersteller in einer Mitteilung zur Blockchain-Technologie und will diese für die „Kunden erle

Weiterlesen

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW32 – Die Abwärtsszenarien wurden aktiviert

Die Korrektur im Kryptomarkt, speziell beim Bitcoin-Kurs, beim Ethereum-Kurs und beim XRP-Kurs dehnt sich weiter aus und beweist erneut, wie gut die Technische Analyse funktioniert. Die Top 3 Coins holen ihre Kursziele ab. Ein Update.  Um einen Überblick über die Top 3 zu geben, sollen hier die Entwicklungen von Bitcoin-, Ethereum-und XRP-Kurs vorgestellt werden. Dabei greifen wir auch, wenn möglich, auf vorherige Kursanalysen zurück und betrachten, was sich seitdem getan hat.Das war keine gute Woche für die Top 3! Bitcoin fiel unter 7.000 US-Dollar, Ethereum fiel auf den Tiefstwert von Anfang Juni und Ripple schaffte es, das bisherige Jahresminimum zu erreichen. Sicherlich spielen die Vertagung der SEC-Entscheidung und die Äußerungen von Jamie Dimon dabei, zumindest bezüglich Bitcoin, eine Rolle. Analysieren wir mal die Top 3 Kryptowährungen etwas genauer.Bitcoin (BTC/USD)   Seit dem letzten Update vor einer Woche hat der Bitcoin-Kurs 1.000 US-Dollar abgegeben. Die unveränderten Prognosepfeile stimmen sogar zeitlich überein. Der Ausbruch über den Abwärtstrend war ein Fehlausbruch und somit wurden die Bärishen Varianten aus den letzten Analysen aktiviert. Mit der laufenden Abwärtsbewegung kommt der Bitcoin-Kurs auf den kurzfristigen Aufwärtstrend. Schließt die Tageskerze auf dem aktuellen Niveau – BTC/USD 6.487 US-Dollar – ist dieser unterboten. Die Wolke des Ichimoku Kinko Hyo Indikator kann den Bitcoin-Kurs noch bis zu 6.370 US-Dollar stützen. Danach ist sie als Widerstand zu sehen. Die Verkaufssignale mittels gleitender Durchschnitte sind bereits seit 7.600 US-Dollar aktiv.Bullishe Variante:Der aktuelle Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends hat keinen Bestand. Innerhalb des Tagesverlaufs erholen sich die Kurse wie

Weiterlesen

Ethereum (ETH/USD) – Kursanalyse im Stundenchart KW31 – Kurzfristig am seidenen Faden

Mit der laufenden Abwärtsbewegung kommt Ethereum in einen kritischen Bereich, in dem es Stärke zeigen heißt. Wo liegen die Ziele der Korrektur und wann ist mit einem Aufwärtsimpuls zu rechnen? Rückblick Der Monat Juli 2018 war Ethereum in einer Seitwärtsphase zwischen 400 und 500 US-Dollar gefangen. Diese eignete sich hervorragend zum Trading, bot sich aber nicht für die „Buy and Hold“-Strategie an. Die laufende Abwärtsbewegung – Startschuss 29.07.2018 – wurde von diversen gleitenden Durchschnitten bestätigt. Ebenso durch den Ich

Weiterlesen

Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token

Ab sofort kann man ERC20-Token bei Bitpanda direkt kaufen und handeln. Doch Vorsicht: Nicht alle Ethereum-basierten Token werden unterstützt. Lediglich ausgewählte Projekte werden im Verlauf der Zeit gelistet. Zudem warnt Bitpanda davor, ungelistete Token an die Kryptobörse zu versenden. Dies gab Bitpanda Ende Juli bekannt. Am 31. Juli vermeldete die Kryptobörse via Twitter:„Wir sind glücklich, verkünden zu können, dass ab sofort der Handel von ERC20-Token auch bei Bitpanda unterstützt wird. Ab sofort werden wir ausgewählte Token, welche die Anforderungen unserer Plattform erfüllen, auf bitpanda.com listen.“ERC20-Token sind Krypto-Assets, die auf der Ethereum-Blockchain laufen. ERC20 ist dabei der Standard, den der Token e

Weiterlesen

Ethereum-Gründer Vitalik Buterin: Adaption wichtiger als ETF

Vitalik Buterin, der Gründer der Blockchain-Plattform Ethereum, hat sich ebenfalls zu der SEC-Entscheidung bezüglich des Winklevoss-ETFs zu Wort gemeldet. Er sieht in der bloßen Verengung des Use Cases von Kryptowährungen als Investment-Assets eine falsche Entwicklung. Vielmehr sollte man sich wieder darauf fokussieren, an der globalen Adaption von Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu arbeiten.Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, hatten in der vergangenen Woche mal wieder die Aufmerksamkeit des Mainstreams auf sich gezogen. Grund dafür war, neben dem erfreulichen Anstieg der Marktkapitalisierung, vor allem die anhaltende Debatte um den erneuten Vorschlag der Winklevoss-

Weiterlesen

Größte Bank Australiens verwendet die Ethereum-Blockchain zur Frachtverfolgung

Die australische Commonwealth Bank (CBA) schließt ein Handelsexperiment erfolgreich ab, bei dem die Ethereum-Blockchain eingesetzt wurde, um die Verschiffung von 17 Tonnen Mandeln von Australien nach Deutschland zu verfolgen. Ethereum macht’s möglich Die Bank mit Sitz in Sydney, kündigte am Montag den erfolgreichen Abschluss des Handelsexperimentes an, bei dem eine Blockchain-basierte Lösung zur Verfolgung internationaler Frachtlieferungen eingesetzt wurde. 17 Tonnen Mandeln wurden von Sunraysia in Victoria, Australien, nach Hamburg transportiert und verfolgt. Chris Scougall, Managing Director für Kundenbetreuung und Industrieku

Weiterlesen