Volatilität: Krypto und Fiat im Vergleich

Eines der beliebtesten Argumente, das Gegner des Bitcoin und anderer Kryptowährungen hervorbringen, ist das der zu hohen Volatilität. So seien die teilweise extremen Kursschwankungen am Kryptomarkt eine große Hürde für die Massenadaption von Kryptowährungen als Zahlungsmittel. Doch sind Kryptowährungen wirklich so viel volatiler als manche Fiatwährungen, die ganz selbstverständlich als Zahlungsmittel eingesetzt werden?Die Volatilität einer Kryptowährung ist zugleich dessen Fluch und Segen. Ein Segen deshalb, weil sie vor allem kurzfristig handelnden Daytradern hohe Gewinnmargen ermöglicht. Fluch hingegen, wenn es um verlässl

Weiterlesen

Bitcoin auf den Karibik Inseln wie passt das zusammen?

Die Karibik Regierungen und Firmen wenden sich zu Bitcoin und Co. um den wirtschaftlichen Problemen auf den Inselstaaten entgegen zu wirken. Die Inselstaaten leiden vor allem unter einem langsamen Wirtschaftswachstum und hohen Schulden. Weiterhin wurde von amerikanischen Banken Investitionen vom Inselstaat abgezogen. Dies hatte die Folge dass es zu einen enormen Rückgang von Dienstleistungen im Bankensektor kam. Ebenso werden gerade diese Geldinstitute auch beschuldigt ihre Finger bei der Geldwäsche im Spiel zu haben. Das wiederum hat zur Folge dass die Reserven des Landes erheblich geschrumpft sind. All diese Faktoren tragen zur momentanen schlechten wirtschaftlichen Lage der Inselstaaten bei. Als Hauptgrund für die schlechte Lage sehen die Funktionäre die Tourismus Branche die durch die ganzen negativen Aspekte wohl erheblich darunter leidet.

Weiterlesen

Regulierung von Bitcoin – was geschah diese Woche zum Thema

Die chinesische Regierung plant offenbar einheitliche nationale Standards für die Blockchain Technologie einzuführen. Man möchte im allgemeinen die Ledger und Blockchain Technologie voranbringen, dazu wurde sich bereits mit Vertretern aus Wirtschaft und Gesellschaft in einem Seminar darüber diskutiert

Weiterlesen

Mexiko: Gesetz zur Regulierung von Kryptowährungen verabschiedet

Die Regierung hatte sich für die Regulierung entschieden, nachdem der Senat im Dezember den Weg dafür frei gemacht hatte. Durch das neue Gesetz soll der Status von Kryptowährungen innerhalb des Landes endgültig geklärt werden. Außerdem soll es verhindern, dass digitale Währungen zur Geldwäsche verwendet werden.

Bitcoin und andere Kryptowährungen werden unter den neuen Richtlinien nicht als „gesetzliches Zahlungsmittel“ anerkannt. Vielmehr werden sie als eine Art „Güter“ eingestuft. Des Weiteren werden Kryptowährungsbörsen unter Beaufsichtigung der Zentralbank stehen.

Weiterlesen

Venezuela eröffnet Krypto Schule in Caracas

Die venezolanische Regierung hat „ein Schulungszentrum“ in ihrer Hauptstadt Caracas eröffnet, „um die Bürger über Kryptowährungen zu unterrichten“.
Die Neuigkeiten über das Schulungszentrum machten nur kurz nach der Bekanntgabe der staatlichen Währung (Petro) die Runde. „Das Schulungszentrum für Kryptowährungen bietet Kurse umsonst über den Petro für Venezolaner an“, berichteten die staatlichen Medien.

Weiterlesen