Altcoin-Marktanalyse KW37 – Rote Woche lässt Ethereum-Kurs um mehr als 30 Prozent sinken

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 196 Milliarden US-Dollar gefallen. Alle Kryptowährungen mussten Kursverluste verkraften. Während Bitcoin, Stellar und Monero nur ungefähr 12 Prozent verlieren, hat Ethereum einen Kursverlust von über 30 Prozent hinter sich.NamePreis in US-DollarMarktkapitalisierung in Milliarden US-DollarKursänderung innerhalb der Woche in ProzentKurseinschätzungSupport in US-DollarResistance in US-DollarBitcoin6.345,06109,51-12eher bearish6.147,006.587,02Ethereum198,4220,21-32eher bearish191,41221,71XRP0,2810,95-18bearish0,270,33Bitcoin Cash481,548,35-23bearish463,00548,53EOS5,034,56-22bearish4,495,65Stellar0,193,65-12bearish0,180,21Litecoin54,903,20-15eher bearish51,8266,75Tether1,002,770——Cardano0,081,98-26bearish0,070,09Monero108,341,78-11eher bullish103,15138,00Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden US-Dollar angegeben ist. Die positiven Kursentwicklungen der letzten Wochen wurden beinahe ungeschehen gemacht. Wieder hat der MA20 im Wochenchart zugeschlagen. Zusätzlich gab es „Fake News“ um Goldman Sachs, die den Bitcoin-Kurs und damit die meisten anderen Kurse in die Knie zwangen. Während die Kursverluste für Bitcoin, Stellar und Monero vergleichsweise gering blieben, mussten Ethereum, Bitcoin Cash, EOS und Cardano Kursverluste von über 20 Prozent verkraften. Besonders übel traf es dabei Ethereum: Die auf S

Weiterlesen

Altcoin-Marktanalyse KW36 – Bitcoin Cash, EOS und Monero über 20 Prozent Kursgewinn

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 235 Milliarden US-Dollar gestiegen. Alle Kryptowährungen konnten Kursgewinne vorweisen. Bei Bitcoin Cash, EOS und Monero liegen diese sogar über 20 Prozent.NamePreis in US-DollarMarktkapitalisierung in Mrd. US-DollarKursänderung innerhalb der Woche in ProzentKurseinschätzungSupport in US-DollarResistance in US-DollarBitcoin7.254,01125,118bullish6.884,497.408,00Ethereum290,1429,515eher bullish270,02318,54XRP0,3413,373neutral0,320,37Bitcoin Cash630,8910,9320bullish538,60757,30EOS6,495,8827bullish5,597,67Stellar0,224,131neutral0,210,24Litecoin64,813,7712eher bullish53,1168,97Tether1,002,840——Cardano0,102,689eher bullish0,090,12Monero121,531,9927bullish103,15131,37Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden US-Dollar angegeben ist. Die letzten zwei Wochen haben sich gut entwickelt, sodass wieder die Erwartung eines Bullenmarktes in der Luft liegt.„Nicht so schnell“ möchte der MA20 im Wochenchart vom Bitcoin-Kurs rufen, liegt derselbe schließlich noch unter dem gleitenden Mittelwert der letzten zwanzig Wochen. Trotzdem: Es ist schön zu sehen, dass alle Kryptowährungen der Top 10 – mit Ausnahme von Tether – Kursgewinne verzeichnen konnten. Im Fall von Stellar waren das zwar nur knapp ein Prozent, aber eine durchgehend positive Woche haben wir schon länger nicht gesehen. Bitcoin Cash, EOS und Monero konnten jewe

Weiterlesen

Bitcoin bei 96.000 US-Dollar? Analyse zur Satis Group

Satis Group: Bitcoin soll im Kurs bis zum Jahr 2023 auf 96.000 US-Dollar steigen. Innerhalb von zehn Jahren sollen es gar 144.000 US-Dollar sein. Außerdem erwartet die Satis Group große Zuwächse für Monero (XMR) und Decred (DCR). Verlierer sind XRP im Ripple-Dunstkreis sowie Bitcoin-Stiefkind Bitcoin Cash. Doch es besteht Grund, an der Unabhängigkeit des Unternehmens hinter den Analysen Zweifel anzumelden.Die Gewinner: Bitcoin, Decred und MoneroEs macht momentan die Runde im Kryptospace: Der Bitcoin-Kurs soll innerhalb von zehn Jahren bis auf 144.000 US-Dollar steigen. Die Satis Group sieht einen ähnlichen Aufschwung für Monero. Hier soll der Kurs in fünf Jahren auf 18.000 US-Dollar steigen. Für den Underdog Decred erwartet die Studienleitung einen Zuwachs auf 535 US-Dollar.Das alles geht aus einer Studie hervor, die unter der Schirmherrschaft Bloombergs von der Satis Group herausgegeben wurde. Auf 19 Seiten beschreibt die Satis Group die kommenden zehn Jahre im Bitcoin-Universum. Und vergisst dabei das, ein oder andere Detail zu erwähnen.Ganz klein: Die großen Verlierer Bitcoin Cash und Ripples XRPAußerdem soll Bitcoin Cash im Kurs wieder stark sinken – und zwar auf 268 US-Dollar. Begründet wird die Prognose damit, dass es sich bei Bitcoins verstoßenem Kuckuckskind um die Art Kryptowährungen handle, die „versuchen, vom Wiedererkennungswert des Brandings [von Bitcoin] zu profitieren, während sie mit minimalen technischen Neuerungen aufwarten.“Noch düsterer sieht die Zukunft für XRP rund um das Unternehmen Ripple aus. Dem „Bankencoin“ sieht die Satis Group auf 0,01 US-Dollar fallen. Während Brad Garlinghouse seinem Projekt erst kürzlich ei

Weiterlesen

Bitcoin bei 96.000 US-Dollar? Analyse zur Statis Group

Statis Group: Bitcoin soll im Kurs bis zum Jahr 2023 auf 96.000 US-Dollar steigen. Innerhalb von 10 Jahren sollen es gar 144.000 US-Dollar sein. Außerdem erwartet die Satis Group große Zuwächse für Monero (XMR) und Decred (DCR). Verlierer sind XRP im Ripple-Dunstkreis sowie Bitcoin-Stiefkind Bitcoin Cash. Doch es besteht Grund, an der Unabhängigkeit des Unternehmens hinter den Analysen Zweifel anzumelden.Die Gewinner: Bitcoin, Decred und MoneroEs macht momentan die Runde im Kryptospace: Der Bitcoin-Kurs soll innerhalb von 10 Jahren bis auf 144.000 US-Dollar steigen. Die Statis Group sieht einen ähnlichen Aufschwung für Monero. Hier soll der Kurs in fünf Jahren auf 18.000 US-Dollar steigen. Für den Underdog Decred erwartet die Studienleitung einen Zuwachs auf 535 US-Dollar.Das alles geht aus einer Studie hervor, die unter der Schirmherrschaft Bloombergs von der Statis Group herausgegeben wurde. Auf 19 Seiten beschreibt die Statis Group die kommenden 10 Jahre im Bitcoin-Universum. Und vergisst dabei das ein oder andere Detail zu erwähnen.Ganz klein: Die großen Verlierer Bitcoin Cash und Ripples XRPAußerdem soll Bitcoin Cash im Kurs wieder stark sinken – und zwar auf 268 US-Dollar. Begründet wird die Prognose damit, dass es sich bei Bitcoins verstoßenem Kuckuckskind um die Art Kryptowährungen handle, die „versuchen, vom Wiedererkennungswert des Brandings [von Bitcoin] zu profitieren, während sie mit minimalen technischen Neuerungen aufwarten.“Noch düsterer sieht die Zukunft für XRP rund um das Unternehmen Ripple aus. Dem „Bankencoin“ sieht die Statis Group auf 0,01 US-Dollar fallen. Während Brad Garlinghouse seinem Projekt erst kürzlich eine blühende Zukunft prophezeite, fiel die

Weiterlesen

Aktuelle Studie prognostiziert 71.746 Dollar für Bitcoin innerhalb von 3 Jahren

Das Research-Unternehmen Satis Group hat gestern, am 30. August 2018, die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die darauf hindeuten, dass der Bitcoin-Preis in den nächsten Jahren extrem steigen könnte. Satis: Bitcoin könnte auf 33.000 Dollar in 2019 steigen Der Bericht, der von Sherwin Dowlat und Michael Hodapp verfasst wurde, bietet eine tiefgreifende Analyse der Marktbewegungen von Kryptowährungen. Anders als bei den meisten Prognosen, die aus dem Bauch heraus getroffen werden, haben die beiden Wissenschaftler eine Kombination aus Peer-basierten Metriken, Quantitätstheorie, Discounted-Cashflow-Modellen und Wirtschaftsprognos

Weiterlesen

Ein Vergleich der Funding-Modelle von Monero, Dash & Zcash

Kryptowährungen sind in der Regel Open Source. Für eine wirklich dezentrale Währung im Internet ist es notwendig, Vertrauen aufzubauen. Bitcoin machte dies mit einem offenen Quellcode vor, das heißt, jeder Mensch mit Internetverbindung kann sich den Computercode ansehen und beurteilen. So muss man keinem Mittelsmann vertrauen, sondern kann sich selbst von den Vorgängen in der Technologie überzeugen.Allerdings bringt die offene Natur auch eine Schwierigkeit mit sich, nämlich die Monetarisierung der Weiterentwicklung. Wie kann ein Entwickler seinen Verstand und seine Energie für etwas aufwenden, was direkt für alle zugänglich ist und kopiert werden kann, und damit Geld verdienen?Auf diese Frage gibt es unterschiedliche Antworten. In einer eigenen Studie widmet sich Nadja Eghbal dieser Thematik und verglich die Finanzierungsmodelle von Dash, Monero und Zcash. Sie verglich die Projekte in den Punkten 1) Bewerbungsprozess, 2) Finanzierungsquelle, 3) Entscheidungsprozess und 4) Rechenschaftspflicht.Die drei verschiedenen Proposal-ArchitekturenIn Dash bestimmen die rund 4.800 Masternodes, wie zehn Prozent des Mining Rewards auf Proposals aufgeteilt wird. Das Einreichen von Proposals kostet 5 Dash. Übriges Budget „verbrennen“ die Masternodes und senken somit die Inflationsrate.Bei Monero sind alle Vorschläge von der Community erstellt und werden auch von dieser finanziert. Es ist ein Spendenmodell ähnlich der Plattform

Weiterlesen

Google Play Store: Viele Mining-Apps trotz Verbot verfügbar

Mit der Einführung der neuen Programmierrichtlinien sollten Ende Juli eigentlich alle Mining-Apps aus dem Google Play Store verschwinden. Eine Untersuchung von The Next Web (TNW) brachte aber ein ganz anderes Ergebnis zutage. An das Verbot halten sich momentan weder die Anbieter, noch scheint es Google sonderlich zu kümmern. War die Ankündigung mehr als ein Sturm im Wasserglas?Nutzer von Android-Smartphones sollten seit Ende Juli effektiv davon abgehalten werden, Apps aus dem Bereich Krypto-Mining vom Google App Store herunterladen zu können. Die Sperre gilt für kostenlose wie für kostenpflichtige Programme gleichermaßen. Soweit zumindest die Theorie. Doch Google hat seinen App Store offensichtlich weiterhin nicht im Griff. Wer dort einfach mal nach dem Be

Weiterlesen

Google Play Store: viele Mining-Apps trotz Verbot verfügbar

Mit der Einführung der neuen Programmierrichtlinien sollten Ende Juli eigentlich alle Mining-Apps aus dem Google Play Store verschwinden. Eine Untersuchung von The Next Web (TNW) brachte aber ein ganz anderes Ergebnis zutage. An das Verbot halten sich momentan weder die Anbieter, noch scheint es Google sonderlich zu kümmern. War die Ankündigung mehr als ein Sturm im Wasserglas?Nutzer von Android-Smartphones sollten seit Ende Juli effektiv davon abgehalten werden, Apps aus dem Bereich Krypto-Mining vom Google App Store herunterladen zu können. Die Sperre gilt für kostenlose wie für kostenpflichtige Programme gleichermaßen. Soweit zumindest die Theorie. Doch Google hat seinen App Store offensichtlich weiterhin nicht im Griff. Wer dort einfach ma

Weiterlesen

Monero (XMR/USD) – Kursanalyse KW30 – Auf der Suche nach dem langfristigen Boden

Monero zeigt sich die Tage wieder stärker. Im Bereich um die 100 US-Dollar kam es zu einer bullishen Gegenreaktion. Hat XMR hier der Boden gefunden oder drohen weitere Kursverluste? Wie könnte es anders sein, auch bei Monero hat die massive Aufwärtsbewegung im Dezember 2017 ihren Höhepunkt erreicht. Zum damaligen Zeitpunkt lag der Kurswert von Monero bei knapp 500 US-Dollar. Durch die aktuelle Schwäche des Gesamtmarkts hat dieser Coin vor rund einem Monat ein Boden bei 100 US-Dollar ausbilden können. Die Indikatoren sind sich uneins: Das Long-Szenario wird von diversen Indikatoren bestätigt. Der Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikator bildet sehr gut die problematische Situation ab – unte

Weiterlesen

Regularien in Japan verschärfen sich auf Privacy Coins

Die japanische FSA (Financial Services Agency) will weiter massivst gegen sogenannte Privacy Coins vorgehen. Die betroffenen Coins sind vor allem Monero, Zcash, und Dash. Diese stehen immer wieder in Verbindung mit Geldwäsche, da sie sehr anonym gehandelt werden können. Im Untergrund seien diese 3 Währungen sehr beliebt, dies ist natürlich der FSA ein Dorn im Auge, die FSA wird alles mögliche versuchen die Nutzung dieser Währungen zu verhindern.

Weiterlesen