Bitcoin auf den Karibik Inseln wie passt das zusammen?

Die Karibik Regierungen und Firmen wenden sich zu Bitcoin und Co. um den wirtschaftlichen Problemen auf den Inselstaaten entgegen zu wirken. Die Inselstaaten leiden vor allem unter einem langsamen Wirtschaftswachstum und hohen Schulden. Weiterhin wurde von amerikanischen Banken Investitionen vom Inselstaat abgezogen. Dies hatte die Folge dass es zu einen enormen Rückgang von Dienstleistungen im Bankensektor kam. Ebenso werden gerade diese Geldinstitute auch beschuldigt ihre Finger bei der Geldwäsche im Spiel zu haben. Das wiederum hat zur Folge dass die Reserven des Landes erheblich geschrumpft sind. All diese Faktoren tragen zur momentanen schlechten wirtschaftlichen Lage der Inselstaaten bei. Als Hauptgrund für die schlechte Lage sehen die Funktionäre die Tourismus Branche die durch die ganzen negativen Aspekte wohl erheblich darunter leidet.

Weiterlesen

Venezuela eröffnet Krypto Schule in Caracas

Die venezolanische Regierung hat „ein Schulungszentrum“ in ihrer Hauptstadt Caracas eröffnet, „um die Bürger über Kryptowährungen zu unterrichten“.
Die Neuigkeiten über das Schulungszentrum machten nur kurz nach der Bekanntgabe der staatlichen Währung (Petro) die Runde. „Das Schulungszentrum für Kryptowährungen bietet Kurse umsonst über den Petro für Venezolaner an“, berichteten die staatlichen Medien.

Weiterlesen

Atari Tokens Kostenlos -Spiele Hersteller plant eigene Kryptowaehrung

Atari hat 15 % der Anteile von Infinity Networks Ltd. erworben. Durch die Zusammenarbeit, die bereits im Dezember bekannt wurde, soll eine Plattform entstehen, auf der die Atari Token zu Unterhaltungszwecken verwendet werden können. Der Spielehersteller betonte, dass keine „Barauszahlung“ vonseiten Ataris stattgefunden habe.

Die Wahl des Namens kommt überraschend, da das Unternehmen bereits in der Vergangenheit eine Coin mit demselben Namen für die Zahlung in Computerspielen entwickelt hatte. Ob die neue Währung ebenfalls für diesen Zweck verwendet wird, ist unklar.

Weiterlesen

Bank of America stellt die meisten Bitcoin Patente

Bitcoin Patente werden immer mehr
Seit der erste Block auf Bitcoins Blockchain vor 9 Jahren verarbeitet wurde, wurden insgesamt über 2000 Anträge gestellt. Dies geht aus dem Bitcoin Patent Bericht hervor. In den Anfangsjahren war das Interesse an Neuerungen durch die Technologie noch gering und jährlich wurden nur rund 50 solcher Anfragen gestellt. Ab 2015 nahm diese Zahl deutlich zu und seit 2016 wächst die Nummer der Anträge exponentiell. In der Liste, in der die Unternehmen mit den meisten Patentanträgen aufgelistet sind, finden sich Namen, mit denen man gerechnet hat. Bitflyer und IBM, deren Interesse an der neuen Technologie bekannt ist, werden aufgeführt.

Weiterlesen

Ripples Technologie wird von der Zentralbank Saudi-Arabiens getestet

Die Saudi Arabische Zentralbank  ist nicht die erste Finanzinstitution, die sich für eine Zusammenarbeit mit dem Startup entschieden hat. Auch die Bank of England testet die Ripples Technologie bereits seit dem letzten Jahr. Die Zusammenarbeit wurde öffentlich, als Geschäftsführer Brad Garlinghouse in San Francisco während der Blockchain Connect Conference über den Deal sprach.

Weiterlesen

Bitcoin Couture: Von der Blockchain zum Catwalk

Während sich die Händler der Wall Street mit einem Markt im freien Fall auseinandersetzen müssen, sind die Augen in Teilen der Stadt auf ganz andere Dinge gerichtet. Vorgestern startete offiziell die New York Fashion Week. Bereits einen Tag vorher wurden einige Haute Couture Stücke präsentiert. Unter anderem lief ein Model von Ovadia & Sons mit einem Bitcoin-Outfit über den Laufsteg. Von der Blockchain zum Catwalk.

Weiterlesen

Binance Boerse nimmt nach Upgrade Dienst wieder auf

Binance Boerse, eine Krypto-Börse aus Hong Kong, gab bekannt, ab heute 10:00 UTC wieder alle Dienste wie die Ein- und Auszahlung von Kryptowährungen aufzunehmen.

Binance Boerse dankt den Usern
In einer Stellungnahme auf der Webseite des Unternehmens heißt es, dass es die Gebühren bis zum 24. Februar um 70 % senken will. Damit will die Börse ihre „Dankbarkeit“ für alle Kunden, die in der Zeit stets zu ihr gehalten haben, zeigen.

Weiterlesen

PBoC arbeitet an eigener Krypto Waehrung

Nach Angaben eines Vertreters der chinesischen Zentralbank könnte die People´s Bank of China (kurz PBoC) bereits an einer eigenen Krypto Waehrung arbeiten.

In einem Artikel der Yicai hieß es, dass der Präsident der Bank, Fan Yifei, nähere Angaben über eine mögliche Zentralbank-Kryptowährung gemacht hätte.

Fan erklärte, dass die Währung der Bank sich grundsätzlich von anderen dezentralisierten Token unterscheiden werde. Eine zentrale Verwaltung und Verteilung seien die Prioritäten der neuen Währung.

„Die Zentralbank-Krypto Waehrung wird in der Verantwortung der Bank für die Öffentlichkeit stehen. Die Form dieser Verantwortung wird sich nicht verändern, nur da sich die physische Form des Geld digitalisiert. Deshalb müssen wir die zentrale Rolle der PBoC bei der Veröffentlichung der Zentralbank-Kryptowährung garantieren“, schrieb Fan. Außerdem fügte er hinzu:

Weiterlesen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen