DavorCoin: Betrug mit System

Die Macher des DavorCoin (auch geschrieben Davor Coin) bezeichneten sich selbst als das ambitionierteste Kryto-Projekt überhaupt. Um Interessenten zu gewinnen, wurden in kurzen Abständen Verlosungen veranstaltet, bei denen jeweils eine Million US-Dollar und kurz vor Weihnachten Geräte der Marke iPhone X und Apple iPad verschenkt wurden. Den Anlegern wurde versprochen, sie könnten aus den 1.000 US-Dollar, die sie der Community leihen, innerhalb von 200 Tagen satte 6.000 US-Dollar machen. Wer solchen Versprechungen Glauben geschenkt hat, der ging am Ende nahezu leer aus. Auf der Webseite gab es sogar einen hauseigenen Profit Rechner, mit dem man seinen möglichen Gewinn kalkulieren konnte. Die dort angepriesenen Renditen sind aber unter normalen Umständen auf dem freien Markt nicht realisierbar.

Mehr lesen

NVIDIA Mining Grafikkartenhersteller profitiert davon

Laut der gestern vorgelegten Quartalszahlen konnte die NVIDIA Corporation nochmals deutlich zulegen. Der Umsatz stieg im letzten Quartal 2017 im Vergleich zum Jahr davor um 34 % auf 2,91 Milliarden US-Dollar. Auch der oftmalige Verkauf hochpreisiger Grafikkarten für das Krypto-Nvidia Mining hat zur positiven Unternehmensentwicklung beigetragen. Der Aktienkurs zog nach Bekanntgabe der Umsatzzahlen deutlich an.

Mehr lesen

Illinois: Regierung plant Blockchain Plattform

Eine Arbeitsgruppe der Regierung im US-amerikanischen Bundesstaat Illinois veröffentlichte kürzlich einen Bericht zu einer geplanten Blockchain Plattform Adaption. Illinois will die Technologie demnach in ihre Infrastruktur integrieren, um die Registrierung der Bürger und Vermögenswerte zu verwalten.

Die Adaption von Regierungen schreitet nicht nur in Sachen Kryptowährungen, sondern auch in Hinsicht der darunterliegenden Blockchain-Technologie voran. So geht aus einem Bericht der Regierung in Illinois hervor, dass sie eine administrative Blockchain-Plattform planen.

Mehr lesen

BitFury (Miningunternehmen) will Bitcoin Transaktionen deanonymisieren.

Das Blockchain-Start-up BitFury hat kürzlich ihre Erkennungssoftware Crystal vorgestellt. Sie soll mehrere Wallets einer Person von verschiedenen Anbietern zusammenfassen und dabei helfen, alle Transaktionen im Bitcoin-Ökosystem zu deanonymisieren. BitFury könnte mit ihrer Software alle ermittelnden Behörden oder Finanzämter unterstützen und aktiv die Kriminalität bekämpfen. Die Bitcoin-Adressen der Empfänger werden dabei mit den Einträgen in den sozialen Netzwerken, Foren, im Darknet und auf sonstigen Webseiten abgeglichen.

Mehr lesen

Indien: Haushaltsrede lässt Krypto Anleger aufhorchen

nnerstag, dem 01. Februar, hielt der indische Finanzminister Arun Jaitley vor dem Parlament eine vielbeachtete Rede zum indischen Haushalt 2018. Während die angekündigten Maßnahmen vor allem darauf abzielen, verstärkt Wachstum in bisher vernachlässigten ländlichen Gebieten zu erzeugen, zeigen sich die Finanzmärkte eher enttäuscht über die als nicht ausreichend unternehmensfreundlich eingestufte Fiskalpolitik der Modi-Regierung.

Mehr lesen

Ukraine Politiker halten Bitcoin im Wert von 180 Millionen Euro

Wie einer Studie zu entnehmen ist, sitzen die größte Zahl von Bitcoin-Eigentümern der Ukraine im Regionalrat von Odessa. Auf dem zweiten Platz befindet sich die Werchowna Rada, das einzige gesetzgebende Organ im Einkammersystem der Ukraine. Eine definite Gesetzgebung steht momentan noch aus, was die Offiziellen jedoch nicht daran hindert, Kryptowährungen zu halten.

21.128 Bitcoin im Wert von über 180 Millionen Euro halten die Politiker in der Ukraine. In den vergangenen beiden Jahren haben die 57 Regierungsmitglieder ihre Bitcoin als immaterielle Vermögenswerte registriert.

Mehr lesen

Blockchain und Krypto auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos

Blockchain und Krypto Währungen spielten in dieser Woche auch in Davos eine Rolle. Unter anderem sprachen Christine Lagarde, Theresa May und Emmanuel Macron darüber, wie man künftig auf die Herausforderungen des Krypto-Marktes reagieren kann. Eine Zusammenfassung.

Am heutigen Freitag endet im schweizerischen Davos das 48. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums. Seit Dienstag waren dort ein großer Teil der mächtigsten Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zusammengetroffen, um sich auszutauschen. Selbstverständlich sind die Eliten der Weltwirtschaft in diesem Jahr auch um das Thema Blockchain  und Krypto Währungen nicht herumgekommen – der Fokus lag dabei selbstredend auf dem Anwendungsbereich Kryptowährungen. Was genau wurde in Davos alles besprochen?

Mehr lesen
Auf dieser Webseite werden Cookies benutzt, dafür müßt ihr nach der
neuen Gesetzeslage ausdrücklich zustimmen.
Ansonsten müßt ihr leider unsere Seite verlassen.
Cookie Law Zustimmung