Ratenkredit ohne Vorkosten von 3000 bis 250000 Euro

Es lohnt sich in vielen Fällen, einen laufenden Dispokredit über einen klassischen Ratenkredit zu tilgen. Es kann schnell passieren, dass Verbraucher in eine kostspielige Kreditschleife fallen. Der Dispokredit wird mit der Gehaltszahlung gedeckt. Dies führt dazu, dass das Gehalt nicht ausreichend ist, um den Monat finanziell zu decken, und man rutscht erneut in den Dispokredit – im Folgemonat beginnt dieser Kreislauf erneut. Eine Ablösung durch einen Ratenkredit kann die finanzielle Situation verbessern.

Weiterlesen

Ratenkredit Auszahlung – alle Vor- und Nachteile

Was ist überhaupt eine Ratenkredit Auszahlung?
Im Bankwesen spricht man umgangssprachlich von diesem Kredit, der die Zeit und die Höhe des zurückbezahlenden Betrags genau festlegt.

Im Nachbarland Österreich kann dieser auch Schalterkredit und Abstattungskredit genannt werden.

Solche Ratenkredite sind meistens Bankprodukte für Privatkunden. Diese zählen zu den gebräuchlichsten Arten und bewegen sich meistens in einer Höhe von 1000 – 75000€. Sie haben meistens eine Laufzeit von 84 Monaten, selten 120 Monaten.

Sie werden meistens ohne Sicherheiten gewährt. Lediglich Gehalts oder Lohnabtretung ist in den meisten Fällen als Sicherheit dabei. Sollte die Bonität des Kreditnehmers nicht ausreichen, kann man einen Bürgen mit ins Boot holen. Bei der Finanzierung von Kraftfahrzeugen wird deshalb sehr oft der Brief bei der Bank hinterlegt als Sicherheit. Die Rückzahlung folgt meist in gleichen Monatsraten. Diese enthalten die Gebühren und die Tilgung. Früher wurde seitens der Darlehensgeber horrende Bearbeitungsgebühren, meist zwischen 2-3% der Kreditsumme, gefordert, dies hat aber der BGH (Bundesgerichtshof) 2014 verboten.

Wird ein Darlehenskredit durch einen neuen weiteren umgeschuldet, so spricht man von einem Kettenkreditvertrag.

Weiterlesen