Regulierungs-ECHO KW35 – Und wieder China: Besser wird es nicht

In der zurückliegenden Woche ist rund um den Globus mal wieder viel in Sachen Regulierung geschehen. In unserem Regulierungs-ECHO blicken wir zum Wochenausklang zurück und fassen zusammen, was wann wo und von wem gesagt, gedacht oder beschlossen wurde.China: Guangzhou folgt Peking im Kampf gegen KryptowährungenIm vergangenen Regulierungs-ECHO berichteten wir bereits darüber, dass die Regierung der Stadt Peking Kryptoveranstaltungen verbietet. Jetzt zieht auch der Wirtschaftsstandort Guangzhou nach. So verfügte die Regierung der Sonderverwaltungszone, dass dort ansässige Unternehmen keine Veranstaltungen bewerben dürfen, die mit Krypto-Assets in Verbindung stehen. Als Begründung nennt die Regionalregierung eine Stärkung des Yuan und eine Stabilisierung des Finanzsystems.Nordamerika: Mehr als 200 laufende Untersuchungen zu ICOsWie die North American Securities Administrators Association (NASAA), zuständig für Kanada, die USA und Mexiko, bekannt gab, laufen derzeit mehr als 200 Untersuchungen, die mit Kryptowährungen zusammenhängen. Die Mehrheit dieser Untersuchungen bezieht sich dabei auf Initial Coin Offerings (ICO). Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, ist es bereits in 47 Fällen zu Entscheidun

Weiterlesen

Bitcoin Geschenk fuer Frauen aus Russland

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass viele der Befragten Bitcoin für eine gute Wahl für ein Geschenk halten. Russische Männer würden ihre Frauen lieber mit einem Bitcoin Geschenk fuer Frauen als mit der russischen Währung dem Rubel überraschen. Ein Drittel der Männer bevorzugt ein traditionelles Geschenk und würde Blumen für diesen Anlass kaufen. Technische Spielereien wie ein neues Iphone waren außerdem sehr beliebt, denn 14 % der Befragten hielten dies für eine gute Geschenkidee. Ein Zehntel der Männer erklärte, dass ein Geschenk für diesen Tag unnötig sei.

Weiterlesen