Bitcoin Ade, hallo Ripple? Das Meinungs-ECHO KW38

Ein vergeblicher Appell der „Krypto-Mom“, bullishe Töne von Ripple Labs und ein Abgesang auf Bitcoin. Ein bunter Korb an Meinungen machte diese Woche im Kryptospace die Runde. Das Meinungs-ECHO.Altcoin-Apokalypse2019 wird das Jahr des Bitcoin-Rebounds. Davon zeigt sich Sunny Singh, COO des Kryptozahlungsdienstleisters BitPay, überzeugt. Im Gegensatz zu den Altcoins, die zum Untergang verdammt seien, werde die Mutter aller Kryptowährungen aufgrund guter Adaptionsperspektiven überleben.„[…]nächstes Jahr werden Sie sehen, wie das Gerede der großen Marktteilnehmer Wirklichkeit wird, wo Goldman einen Trading Desk einführt, Fidelity ein Bitcoin-Produkt auf den Markt bringt, Square Bitcoin-Verarbeitung für Händler anbietet und BlackRock einen ETF … So wird das alles Wirklichkeit, und jeder wird eine Adoption sehen. Und dann wird der Preis wieder steigen.”sagte der BitPay-COO der US-Nachrichtenagentur Bloomberg.Generische Statements aus dem FinanzministeriumAuch der Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat sich zum Thema Kryptowährungen geäußert – wenn auch höchst generisch:„Ob das als Währungsmodell eine Perspektive hat, würde ich heute bezweifeln,“fachsimpelte Scholz laut der Nachrichtenagentur Reuters beim deutsch-niederländischen Armeekorps. Ferner wies er auf den Energiebedarf von Kryptowährungen hin, auf eine mögliche Blase und auf die Notwendigkeit der Beobachtung von Terrorismus-Finanzierung. Dennoch wolle er nicht für die nächsten 30 Jahre sprechen.Die „Krypto-Mom“ unterstreicht ihre ForderungenHester M. Peirce, jenes Mitglied de

Weiterlesen

Bitcoin ETF: SEC schiebt Entscheidung über VanEck-SolidX Bitcoin-ETF erneut auf

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) hat gestern, am 20. September 2018, bekannt gegeben, dass die Behörde die Frist zur Entscheidung über den Bitcoin ETF von VanEck und SolidX erneut verlängert. Das neue Fristende könnte auf den 29. Dezember 2018 fallen. Entscheidung über Bitcoin ETF erneut verschoben Am 20. Juni 2018 hat die Cboe BZX Exchange „einen Vorschlag zur Regeländerung für die Notierung und den Handel von SolidX Bitcoin Shares des VanEck-SolidX Bitcoin Trust“ bei der SEC eingereicht, der am 2. Juli 2018 im Federal Register veröffentlicht wurde. Gemäß den Bedingungen des Vorschlags würden VanEck und SolidX eine Bitcoin-Treuhand anlegen, in der SolidX Aktien auflisten würde. Der Vorschlag von VanEck und SolidX wird von der Crypto-Communi

Weiterlesen

US-Börsenaufsicht zieht bei TokenLot den Stecker

Die oberste Börsenaufsichtsbehörde der USA zog am 11. September beim „ICO Superstore“ TokenLot den Schlussstrich. Die beiden Eigentümer des Unternehmens aus Michigan hatten es unterlassen, sich ordnungsgemäß als Broker anzumelden. Alleine von Juli 2017 bis Februar 2018 gingen bei TokenLot.com mehr als 6.000 Bestellungen ein. Die beiden Geschäftsführer müssen nun jeweils 45.000 US-Dollar Strafe zahlen.Die United States Securities and Exchange Commission (SEC) hat laut Pressemitteilung erstmals seit der aktuellen ICO-Regulierung eine Strafe gegen einen Anbieter von Kryptoprodukten verhängt. Seit der Veröffentlichung des „DAO Reports“ in 2017 müssen die Anbieter der meisten T

Weiterlesen

Bitcoin-ETF-Debatte: Warum uns die Ablehnungsbescheide der SEC kalt lassen sollten

Und schon wieder ist es passiert: Die US-Wertpapieraufsicht SEC hat neun Bitcoin-ETF-Anträgen eine Absage erteilt. Die große Flut an frischem Kapital bleibt vorerst aus, eine Indexfonds induzierte Bitcoin-Rallye muss warten, zumindest bis zum 30. September. Schließlich liegt ein weiterer Bitcoin-ETF-Antrag mit größeren Erfolgsaussichten, da unter anderem Kleinanleger ausgeschlossen werden, in der Pipeline bzw. auf den Schreibtischen der US-Behörde und wartet auf seine Zulassung. Befürworter der regulierten Fonds können also doch noch zeitnah zu ihrem regulierten Bitcoin-Investment kommen. Wie die Entscheidung der SEC zu interpretieren ist und warum die Absagen entspannt aufgenommen werden können, soll im Folgenden skizziert werden. Die gescheiterten Zulassungsanträge lassen den Kryptomarkt verhältnismäßig kalt. Das Minus von Bitcoin & Co. ist gemessen an den Kursstürzen der letzten Wochen eher harmlos – zu Recht. Gab es doch bereits im Vorfeld große Zweifel, ob die Anträge durchgehen würden. Außerdem schien die finale Absage gar nicht so final zu sein. Denn kaum einen Tag später gab die SEC bekannt, die Anträge doch nochmal zu überprüfen. Dennoch ist die Frage nicht ob, sondern wann es von der SEC genehmigte

Weiterlesen

Doch keine Bitcoin-ETF-Absage? SEC möchte ETF-Entscheidungen überprüfen

Nachdem die US-Börsenaufsicht SEC am 22. August neun Bitcoin-ETF-Anträge abgelehnt hat, möchte sie diese Entscheidungen nun doch noch mal einer Prüfung unterziehen.Wie am 23. August berichtet, hat die Security and Exchange Commission, oder kurz SEC, die Anträge von drei Unternehmen – Proshares, GraniteShares und Direxion abgelehnt. Die Kommissare hatten mit 3:1 gegen einen weiteren Bitcoin-ETF-Antrag gestimmt.Diese Entscheidung wurde nur einen Tag später in Frage gestellt. Brent Fields von der SEC schrieb an David De Gregorio von der New

Weiterlesen

SEC lehnt ProShares Bitcoin-ETF ab, Bitcoin-Kurs unbeeindruckt

Die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC hat die Bitcoin-ETFs von ProShares abgelehnt. Die Securities and Exchange Commission sah ihre Auflagen nicht erfüllt. Der Bitcoin-Kurs reagierte indes verhalten.Die US-amerikanische Börsenaufsicht hat die Anträge zu den ProShares Bitcoin-ETF abgelehnt. Demnach seien sie mit den Anforderungen des Börsengesetzes der USA nicht vereinbar. Letztlich sei der Verbraucherschutz nicht maßgeblich sichergestellt – hier sei es der Schutz vor „betrügerischen und manipulativen Maßnahmen“, der nicht gegeben sei. Mit der Ablehnung der ProShares Bitcoi

Weiterlesen

SEC lehnt Bitcoin ETF-Vorschläge von ProShares, GraniteShares und Direxion ab

Die US-Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, SEC) hat am 22. August insgesamt neun Bitcoin ETF-Vorschläge von ProShares, GrantieShares und Direxion abgelehnt. Neun auf einen Streich: SEC lehnt Bitcoin ETF-Vorschläge ab Bislang war davon auszugehen, dass die SEC bis zum 23. August über einen, von ProShares, eingereichten Vorschlag zur Einführung eines Bitcoin-ETFs entscheiden wird. Die endgültige Entscheidung über die Vorschläge von GraniteShares und Direxion waren erst für den 15. und 21. September fällig. Die Produkte von ProShares, GrantieShares und Direxion basieren allesamt auf den Bitcoin-Futures der Cboe und CME, was heißt, dass gemäß der ursprünglichen Einreichung der Wert des ETFs anhand der Bitcoin

Weiterlesen

SEC muss bis Donnerstag über ProShares Bitcoin ETF entscheiden

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) wird in den nächsten Tagen über zwei Bitcoin ETFs von ProShares entscheiden müssen. Nach den Regeln der Aufsichtsbehörde, kann die Entscheidung nicht weiter verzögert werden. Bitcoin ETF Entscheidung kann nicht mehr verschoben werden ProShares ist einer der größten Anbieter von ETFs mit einem Gesamtvermögen von über 30 Milliarden US-Dollar. Im Dezember 2017 reichte die NYSE Arca einen Vorschlag bei der SEC für einen „ProShares Bitcoin ETF“ und „ProShares Short Bitcoin ETF“ ein. Am 23. August läuft die Frist für die Genehmigung oder Ablehnung der beiden ProShares

Weiterlesen

Kurseinbrüche: SEC vertagt Entscheidung über VanEck-ETF auf September

Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) hat die Entscheidung über einen börsengehandelten Fonds (Exchange Traded Fund, ETF) für Bitcoin auf September vertagt. Daraufhin reagierten die meisten Top-Kryptowährungen mit Kurseinbrüchen im zweistelligen Prozentbereich.Wie die SEC am 7. August bekannt gab, wird die Entscheidung über den Bitcoin-ETF-Vorschlag der Firma VanEck auf den 30. September verlegt.„Dementsprechend bestimmt die Kommission […] den 30. September 2018 als das Datum, bis zu dem die Kommission entweder die vorgeschlagene Regeländerung genehmigt oder ablehnt oder eine Verfahrensweise zur Abstimmung über die vorgeleg

Weiterlesen

SEC verschiebt Entscheidung über VanEck-SolidX Bitcoin ETF auf September

Heute, am 07. August, gab die US-Börsenaufsicht (SEC) bekannt, dass die Kommission mehr Zeit für die Entscheidung über den VanEck-SolidX Bitcoin ETF benötigt. Die neue Frist wurde auf den 30. September 2018 festgesetzt. Bitcoin-ETF: SEC benötigt mehr Zeit für die Entscheidung Am 20. Juni 2018 hat die Cboe BZX Exchange „einen Vorschlag zur Änderung der Regeln für die Notierung und den Handel von SolidX Bitcoin-Aktien des VanEck SolidX Bitcoin Trust“ bei der SEC eingereicht, der am 2. Juli 2018 im Federal Register veröffentlicht wurde. Die Entsch

Weiterlesen