Justizbehörde In USA geht gegen Wertpapierbetrug im Kryptobereich vor

Die Staatsanwaltschaft von New York wirft dem Mitgründer Ray T. Wertpapierbetrug bei dem ICO vor. Das ICO Unternehmen wurde unter anderem von einem ehemaligen Boxchampion promotet. Ray T. werden einige Straftaten zur Last gelegt, darunter geheime Absprachen für Wertpapierbetrug und Computerbetrug.
Es wurde die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde und die Justizbehörde an den Strafen der beiden anderen Gründer miteingezogen.  

Weiterlesen

Bitcoin auf den Karibik Inseln wie passt das zusammen?

Die Karibik Regierungen und Firmen wenden sich zu Bitcoin und Co. um den wirtschaftlichen Problemen auf den Inselstaaten entgegen zu wirken. Die Inselstaaten leiden vor allem unter einem langsamen Wirtschaftswachstum und hohen Schulden. Weiterhin wurde von amerikanischen Banken Investitionen vom Inselstaat abgezogen. Dies hatte die Folge dass es zu einen enormen Rückgang von Dienstleistungen im Bankensektor kam. Ebenso werden gerade diese Geldinstitute auch beschuldigt ihre Finger bei der Geldwäsche im Spiel zu haben. Das wiederum hat zur Folge dass die Reserven des Landes erheblich geschrumpft sind. All diese Faktoren tragen zur momentanen schlechten wirtschaftlichen Lage der Inselstaaten bei. Als Hauptgrund für die schlechte Lage sehen die Funktionäre die Tourismus Branche die durch die ganzen negativen Aspekte wohl erheblich darunter leidet.

Weiterlesen

Porsche und Xain testet Blockchain System im Auto

Der Stuttgarter Automobilhersteller Porsche  und Xain testet Blockchain System im Auto. Dies wird auch mit dem  Berliner Start-up Unternehmen Xain direkt im Fahrzeug getestet. Die Anwendungsfälle reichen von der Ver- und Entriegelung per App über zeitlich befristete Zugangsberechtigungen bis hin zu neuen Geschäftsmodellen durch verschlüsseltes Datenlogging.

Wie BTC-Echo berichtet haben, hatte Xain im Sommer 2017 den ersten „Porsche Innovation Contest“ zum Thema “Porsche und Xain testet Blockchain” gewonnen. Xain bietet Lösungen im Bereich Blockchain und künstlicher Intelligenz an, im Fokus der Gründer Leif-Nissen Lundbæk und Felix Hahmann stehen intelligente Industrieanwendungen. Gemeinsam mit Forschern der University of Oxford und des Imperial College London hat das Start-up in den vergangenen Jahren ein Blockchain-System mit reduziertem Energieverbrauch beim Mining entwickelt, das sich auch für den Einsatz in mobilen Geräten und Fahrzeugen eignet.

Weiterlesen

Bitcoin Cash Automaten von Athena Bitcoin angeboten

An den Bitcoin Cash Automaten des Unternehmens können Kryptowährungen sowohl gekauft als auch verkauft werden. Einerseits können Neukunden die Kryptowährung nun einfach erwerben, anderseits können die BCH Besitzer schnell ihre Coins in Papiergeld wechseln, falls ein Geschäft keine digitale Währung als Zahlungsmittel akzeptiert.

Weiterlesen

Atari Tokens Kostenlos -Spiele Hersteller plant eigene Kryptowaehrung

Atari hat 15 % der Anteile von Infinity Networks Ltd. erworben. Durch die Zusammenarbeit, die bereits im Dezember bekannt wurde, soll eine Plattform entstehen, auf der die Atari Token zu Unterhaltungszwecken verwendet werden können. Der Spielehersteller betonte, dass keine „Barauszahlung“ vonseiten Ataris stattgefunden habe.

Die Wahl des Namens kommt überraschend, da das Unternehmen bereits in der Vergangenheit eine Coin mit demselben Namen für die Zahlung in Computerspielen entwickelt hatte. Ob die neue Währung ebenfalls für diesen Zweck verwendet wird, ist unklar.

Weiterlesen

New York will in den Mining Markt einsteigen

Der amerikanische Bundesstaat New York will in den Mining Markt einsteigen, um Jobs für seine Einwohner zu schaffen. Der energieaufwändige Prozess könnte sogar dabei helfen, die Wirtschaft des Staates, der in der Vergangenheit auf umweltschädliche Industrien angewiesen war, anzukurbeln.

Weiterlesen

Japan: Yamada Denki ermöglicht Bitcoin Zahlungen

Coinwelt RSS-Feed
Die japanische Elektrogeschäftskette Yamada Denki ermöglicht durch eine Zusammenarbeit mit der Börse BitFlyer Zahlungen in der Kryptowährung Bitcoin. Seit heute sollen laut einer Stellungnahme bei zwei Geschäftsstellen Bitcoin-Zahlungen möglich sein. Der eine Elektrofachmarkt befindet sich dabei in Shinjuku, einem Stadtteil von Tokio, der besonders bei Touristen sehr beliebt ist.

Weiterlesen