Heiko Maas fordert neue Zahlungskanäle – Wie wäre es mit Bitcoin?

Der Bundesaußenminister Heiko Maas (SDP) äußerte sich am Dienstag, dem 21. August, in einem Gastbeitrag im Handelsblatt zur transatlantischen Partnerschaft mit den USA. Dabei forderte er unter anderem, dass Europa mehr finanzielle Unabhängigkeit von den USA erlangt – auch durch neue Zahlungskanäle. Auch wenn er es nicht explizit beabsichtigt, kann man Maas’ Aussagen auch als Plädoyer für den Bitcoin als globale Leitwährung lesen.Ein Kommentar von Tobias SchmidtSpätestens seit der Wahl des amerikanischen Präsidenten Donald Trump scheint das transatlantische Verhältnis von einem Tiefpunkt zum nächsten zu schlittern. So ist sein Mantra „America first“ als Abkehr von der gerne beschworenen westlichen Wertegemeinschaft – die in der Realität oftmals eher eine westliche Interessengemeinschaft war – zu betrachten. Trump bezeichnet die NATO wahlweise als obsolet oder mahnt die europäischen Mitgliedsstaaten an, ihren Militäretat zu erhöhen. Zugleich bricht er auch mit europäischen Partnern einen Handelskrieg vom Zaun, der mit Zöllen geführt wird und beiden Volkswirtschaften schadet.Aus der Sicht der deutschen Bundesregierung also Grund genug, sich über mögliche Alternativen zur bestehenden Wirtschafts- und Sicherheitsarchitektur

Weiterlesen

CTFC-Vorsitzender Giancarlo: „Liegen bei Blockchain vier Jahre zurück“

CTFC-Vorsitzender Giancarlo: „Liegen bei Blockchain vier Jahre zurück“Der Vorsitzende der US-Börsenaufsicht CTFC Christopher Giancarlo pocht weiter auf die Dringlichkeit, die Blockchain-Technologie für die Zwecke seiner Behörde zu erproben. Im Vergleich beispielsweise zur britischen Zentralbank sei man weit abgeschlagen. Dies unterstrich CTFC-Chef in dieser Woche im Rahmen einer Anhörung des US-Kongresses zur Modernisierung der Börsenaufsicht. Während die Bank of England in dieser Woche vorprescht und ihr System zwischenbanklicher Zahlungen für Blockchain-Technologie und damit Fintech-Unternehmen zugänglich machen will, fühlt man sich auf der anderen Seite des Atlantiks weit abgeschlagen. Dies unterstrich Christopher Giancarlo, Chef der US-Börsenaufsicht CTFC, in dieser Woche.Im Zuge einer Kongressanhörung z

Weiterlesen

US-Kongress: Experte wirbt für Ende der Kapitalertragssteuer für Kryptowährungen

US-Kongress: Experte wirbt für Ende der Kapitalertragssteuer für KryptowährungenUnter den Mitgliedern des amerikanischen Legislativorgans herrscht Uneinigkeit, wie man Kryptowährungen begegnen soll. Speziell ein Abgeordneter positioniert sich radikal und fordert ein Verbot für Mining und Kryptohandel. Einer der geladenen Experten stellt sich dem jedoch entgegen und bringt dem Kongress eine Reihe guter Argumente hervor.Im Finanzausschuss des US-Kongresses hatte es am Mittwoch einige Kontroversen gegeben. Auf der Agenda des Meetings stand das Thema „Die Zukunft des Geldes: Digitale Währungen“. Während es erfreulich ist, dass sich die amerikanischen Gesetzgeber zunehmend mit Kryptowährungen auseinandersetzen, zeigt die Sitzung jedoch auch, dass es noch ein langer Weg bis zum Verständnis von Kryptowährungen ist.Brad Sherman: Bitcoin-Handel und Bitcoin-Mining in den USA verbietenSo wetterte besonders der demokratische Abgeordnete aus dem Bundesstaat Kalifornien gegen

Weiterlesen

Geldwäsche mit Kryptowährung – Mann aus Arizona schuldig!

Laut der öffentlichen Stellungnahme hielten die Geschworenen in Phoenix den Angeklagten am 28.März in 5 Anklagepunkten für schuldig. Das Dilemma kam zum Vorschein als das Ministerium für innere Sicherheit im vergangen Jahr den Angeklagten wegen unerlaubten Besitzes von Munition festgenommen hat. Der Ermittlung zufolge fanden die Ermittler einiges an Krypto Währungen und die Software dazu. Im Verlauf der Untersuchungshaft ergaben die Ermittlungen, dass der Angeklagte Geldwäsche mit Kryptowährung (en) für Drogen betrieben haben soll. Dieses gefundene Geld stammte von Hintermännern (verdeckte Ermittler) die das Ganze als Gewinn aus dem Verkauf von Heroin und Kokain erklärten.

Weiterlesen

Bitcoin Cash Automaten von Athena Bitcoin angeboten

An den Bitcoin Cash Automaten des Unternehmens können Kryptowährungen sowohl gekauft als auch verkauft werden. Einerseits können Neukunden die Kryptowährung nun einfach erwerben, anderseits können die BCH Besitzer schnell ihre Coins in Papiergeld wechseln, falls ein Geschäft keine digitale Währung als Zahlungsmittel akzeptiert.

Weiterlesen

Bank of America stellt die meisten Bitcoin Patente

Bitcoin Patente werden immer mehr
Seit der erste Block auf Bitcoins Blockchain vor 9 Jahren verarbeitet wurde, wurden insgesamt über 2000 Anträge gestellt. Dies geht aus dem Bitcoin Patent Bericht hervor. In den Anfangsjahren war das Interesse an Neuerungen durch die Technologie noch gering und jährlich wurden nur rund 50 solcher Anfragen gestellt. Ab 2015 nahm diese Zahl deutlich zu und seit 2016 wächst die Nummer der Anträge exponentiell. In der Liste, in der die Unternehmen mit den meisten Patentanträgen aufgelistet sind, finden sich Namen, mit denen man gerechnet hat. Bitflyer und IBM, deren Interesse an der neuen Technologie bekannt ist, werden aufgeführt.

Weiterlesen

New York will in den Mining Markt einsteigen

Der amerikanische Bundesstaat New York will in den Mining Markt einsteigen, um Jobs für seine Einwohner zu schaffen. Der energieaufwändige Prozess könnte sogar dabei helfen, die Wirtschaft des Staates, der in der Vergangenheit auf umweltschädliche Industrien angewiesen war, anzukurbeln.

Weiterlesen