Tron und BitTorrent – wie geht es weiter?

Der Artikel wurde bereits 29 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 0 Minuten, 58 Sekunden

Justin Sun, der Gründer von Tron, kündigte den Mitarbeitern seiner beiden Unternehmen an, dass man sich in den nächsten Jahren um die Schaffung eines gänzlich demokratischen Internets kümmern werde. Insider der Filesharing-Szene haben allerdings erhebliche Bedenken. Bei der Umwandlung des Bittorrent-Netzwerkes könnte man sehr viel falsch machen. Auch hat Sun in seiner Rede keinerlei Details genannt, wie dieses komplett dezentrale Internet denn nun im Detail aussehen soll.Im Juni kaufte Justin Sun das Unternehmen, das seit 2004 für die Betreuung und Weiterentwicklung des BitTorrent-Netzwerkes verantwortlich ist. Das dazugehörige Protokoll wurde Anfang der 2000er von Bittorrent Inc.-Mitgründer Bram Cohen entworfen. Bis heute ist es keinem Rechteinhaber gelungen, die Nutzung des BitTorrent-Protokolls unter ihre Kontrolle zu bringen. Zeitweise verbraucht es bis zu einem Drittel des gesamten weltweiten Datenaufkommens. Trotz der in vielen Ländern verschickten Abmahnungen an Verletzer des Urheberrechts, spielt diese Form des Filesharings bis heute eine sehr große Rolle.Tron CEO, Justin Sun, sagte seinen Mitarbeitern, ihm gehe es beim Kauf von BitTorrent nicht um die mehr als 100 Millionen aktive Nutzer weltweit. Und

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.