Umfrage: Viele Gründer verirren sich im Fördermittel-Dschungel

Bonn (ots) – Für viele Existenzgründer ist es die entscheidende Frage: Wie schaffe ich es, in der Startphase finanziell über die Runden zu kommen? Die gute Nachricht: Es gibt zahlreiche Fördertöpfe. Die schlechte Nachricht: Kaum ein Gründer kennt die Fördermittel. Das hat jetzt eine Umfrage von “Existenzgründer & Jungunternehmer” ergeben. Das Ratgeberportal hat per Online-Umfrage über 1000 Gründerinnen und Gründer anonym befragt. Die Umfrage wurde zwischen Mai und August 2018 durchgeführt. 78 Prozent der befragten Existenzgründer gaben an, dass Förderungen ein sehr wichtiges Thema für sie sind. Gleichzeitig gaben ebenfalls 78 Prozent an, dass Sie noch keinen Überblick dazu haben. 22 Prozent gaben an, dass Sie zumindest “eine grobe Ahnung” davon haben. Gleichzeitig ist das Thema für Gründerinnen und Gründer in Deutschland extrem wichtig. Jeder zweite gab an, dass er ohne Förderungen nicht gründen würde (49,4 Prozent). Die andere Hälfte teilte mit, dass eine Förderung gut wäre, aber nicht entscheidend. “Die Ergebnisse zeigen, dass die Fördermittelgeber noch viel Aufklärungsarbeit vor sich haben”, sagt Benjamin O’Daniel von Existenzgründer & Jungunternehmer. Für ihn ist die Verwirrung der Gründer nicht verwunderlich. Der Bund und die Bundesländer haben über 200 unterschiedliche För

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.