US-Kongress: Experte wirbt für Ende der Kapitalertragssteuer für Kryptowährungen

US-Kongress: Experte wirbt für Ende der Kapitalertragssteuer für Kryptowährungen

Der Artikel wurde bereits 28 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 0 Minuten, 41 Sekunden

US-Kongress: Experte wirbt für Ende der Kapitalertragssteuer für Kryptowährungen

Unter den Mitgliedern des amerikanischen Legislativorgans herrscht Uneinigkeit, wie man Kryptowährungen begegnen soll. Speziell ein Abgeordneter positioniert sich radikal und fordert ein Verbot für Mining und Kryptohandel. Einer der geladenen Experten stellt sich dem jedoch entgegen und bringt dem Kongress eine Reihe guter Argumente hervor.

Im Finanzausschuss des US-Kongresses hatte es am Mittwoch einige Kontroversen gegeben. Auf der Agenda des Meetings stand das Thema „Die Zukunft des Geldes: Digitale Währungen“. Während es erfreulich ist, dass sich die amerikanischen Gesetzgeber zunehmend mit Kryptowährungen auseinandersetzen, zeigt die Sitzung jedoch auch, dass es noch ein langer Weg bis zum Verständnis von Kryptowährungen ist.

Brad Sherman: Bitcoin-Handel und Bitcoin-Mining in den USA verbieten

So wetterte besonders der demokratische Abgeordnete aus dem Bundesstaat Kalifornien gegen

Bilder in diesem Artikel werden von uns nur verlinkt und sind eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos entnehmen sie dem Original Artikel  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.