Wahrscheinlich müssen 2 japanische Krypto Börsen schließen

Der Artikel wurde bereits 146 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 1 Minuten, 28 Sekunden

So wie es ausschaut müssen wohl 2 japanische Krypto Börsen ihren Dienst einstellen. Wie ich auf Nikkei erfahren habe, haben die beiden Börsen Mr. Exchange und Tokyo Gate Way ihre Registrierung bei der Aufsichtsbehörde in Japan zurückgezogen und müssen wohl dann ihren Dienst einstellen. Wäre von der Finanzaufsichtsbehörde das ok gekommen, hätten die beiden ihre Finanzdienstleistungen für Japaner weiter anbieten können.

 2 Japanische Krypto Börsen in Bedrängnis

Wie wir bis jetzt erfahren konnten, gab keine der beiden japanische Krypto Börsen bis jetzt eine Stellungnahme dazu ab. Warum erwischt es jetzt immer mehr Börsen, der Grund war der Hacker Angriff auf Coincheck im Januar diesen Jahres, der die Finanzaufsichtsbehörden zu einer strikteren Überprüfung der Börsen veranlasst hatte. Damals wurden fast 533 Millionen US- Dollar in Nem- Token gestohlen.

Die 2 Börsen schließen nicht bevor alle Kunden ihr Geld überwiesen haben

In diesem Bereicht ist auch zu lesen, dass die 2 japanischen Krypto Börsen erst schließen werden, wenn alle Kunden ihre Gelder abgezogen haben.

Diese Prozedur für die Börsen zeiht sich jetzt nun schon das ganze Jahr so hin, ich persönlich finde dies auch extrem sinnvoll. Wie vor einigen Wochen von der japanischen Behörde bekanntgegeben müssen auch die FSHO und Bit Station ihren Dienst einstellen, so lange sie nicht nachweisen können dass sie ihre Sicherheitslücken geschlossen haben, dies war nämlich der Hauptgrund der von den Behörden angegeben worden ist. Hier wird auch in dem besagten Artikel von Nikkei darüber geschrieben, dass weitere Börsen, wie Bit Station, Raimu und Bit Express, ihre Unterlagen zur Registrierung zurückgezogen haben. Durch die freiwillige Schließung der Börsen, kommen Sie der angeordneten Schließung der Behörden vorweg, so wie es in dem Bericht weiter heißt werden diese wohl nicht die letzten sein.

Seit März 2017 müssen die japanische Krypto Börsen bei der Finanzaufsichtsbehörde gemeldet sein, hier hielten auch die meisten der Überprüfung stand, doch seit dem Hack des NEM Tokens, wurde seitens der Behörde die Auflagen verschärft und das wird wohl einige Börsen zum Aufhören zwingen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.