Waves schlägt hohe Wellen und unterstützt nun auch Smart Contracts

Der Artikel wurde bereits 12 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 0 Minuten, 56 Sekunden

Am 10. September gab das Team hinter Waves bekannt, dass sie Smart Contracts im Main Net implementiert haben. Der Waves-Kurs stieg daraufhin um 30 Prozent. Bis zum endgültigen Start von Smart Contracts auf dem Netzwerk werden jedoch noch ungefähr zwei Wochen vergehen. Seit Längerem können Waves-Nutzer auf der Blockchain eigene Token herausgeben, die Interessierte auf einer eingebauten, dezentralisierten Börse handeln können. Wie auch die Leasing-Funktion, mit der man auf einfache Weise am Proof-of-Stake-Konsens teilnehmen kann, sind all diese Funktionen über eine intuitiv bedienbare grafische Bedienoberfläche auch für Nicht-Techies zugänglich. Vor nun über einem Jahr hat BTC-ECHO detailreich beschrieben, wie man einen eigenen Token auf Waves emittieren bzw. verkaufen kann. Auch die anderen Funktionen versprechen eine gute Zugänglichkeit.Nun hat Waves bekanntgegeben, dass der Plan, Smart Contracts in das bestehende System einzubinden, in die finale Phase übergegangen ist. Vom Timing her könnte es kaum besser passen: Wird aktuell doch auf Ethereum von allen Seiten eingedroschen und die Eignung der Kryptowährung für Sm

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.