Web 3.0 – Das Internet der Blockchains?

Web 3.0 – Das Internet der Blockchains?

Der Artikel wurde bereits 17 mal gelesen

bei einer Geschätzten Lesezeit von ungefähr 1 Minuten, 26 Sekunden

Steht das Internet vor einem evolutionären Sprung? Bisher ist der Vormarsch blockchainbasierter Unternehmen ein weitestgehend stiller Prozess abseits des Mainstreams. Glaubt man Visionären wie dem erfolgreichen Blockchain-Unternehmer Matteo Gianpietro Zago, könnte sich das jedoch bald ändern. Demnach bewegen wir uns in Richtung eines Internets der Blockchains – das Web 3.0. Doch was genau ist damit gemeint und wo liegen die Unterschiede zur jetzigen Version des World Wide Web? Begleitet uns auf eine kurze Zeitreise durch die Geschichte des Internets und – noch viel wichtiger – wagen wir einen Blick in dessen mögliche Zukunft.Web 1.0 – Statische Homepages ohne InteraktionsmöglichkeitAlles begann mit dem Web 1.0. Die erste Form unseres Internets war eine simple Aneinanderreihung von statischen Homepages, die im Endeffekt eine Abbildung der realen Welt darstellten. So gehörte es für Unternehmen etwa ab Ende der 90er-Jahren zum guten Ton, neben einer Telefonnummer auch eine Homepage auf der Visitenkarte vorzeigen zu können.Wir wählten uns mit Modems ins Netz ein, brauchten Stunden, um einen Song herunterzuladen und wenn mal so etwas wie Interaktion stattfand, dann höchstens in den damals beliebten Chatrooms.Web 2.0 – Das Mitmach-WebEs war das Web 2.0, das der ersten Version des Internets den Rang ablief. Anfang der 2000er-Jahre machte sich ein neues Phänomen breit: User-generated Content.War eine Kommunikation zwischen Produzent und Konsument in der ersten Version des Internets – ähnlich wie beim Fernsehen – praktisch nicht vorhanden, so lieferte das Internet immer mehr Wege, die Nutzer mit einzubeziehen.Es entstanden ungeahnte Möglichkeiten, eigene Inhalte ohne großen finanziellen und zeitlichen Aufwand mit der Welt zu teilen. Blogs und YouTube-Videos sprossen wie Pilze aus dem Boden und prägen bis heute die Landschaft des Internets.Doch was stimmt nicht mit dem Web 2.0? Wieso brauchen wir ein neues Internet?Matteo Gianpietro Zago ist der Vorsitzende der

Bilder in diesem Artikel werden von uns gespeichert um das Leseverhalten für den User zu verschönern. Diese Bilder sind aber eventuell urheberrechtlich geschützt. Weitere Infos und die Quelle der Bilder dazu, entnehmen sie dem Original Artikel. Wir übernehmen für die Richtigkeit der Bilder und Texte keine Haftung  » Zum ausführlichen Original Artikel gelangst du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte bestätigen!!

Ja, Ich stimme zu.